LaTeX-Vorlage für die Diplomarbeit an der FHWT

ACHTUNG: Bitte nutzt die neue Version meiner Vorlage: LaTeX-Vorlage für meine Masterarbeit an der Ohm-Hochschule Nürnberg. Mit wenigen Anpassungen sieht sie genauso aus wie die FHWT-Vorlage, enthält aber viele zusätzliche Funktionen. An der Vorlage für meine Diplomarbeit an der FHWT habe ich einige Zeit gesessen… Bis Kopf- und Fußzeilen und weitere Details wie Tabellen und Listings (meiner Meinung nach) optimal eingestellt waren, musste ich viele LaTeX-Foren und -Webseiten durchschauen. Nun denn, damit andere nicht ganz so lange brauchen, gibt’s hier auf jeden Fall meine Vorlage zum Download. Bei Einsatz von MikTeX dürften die meisten der benötigten Packages schon vorhanden sein, oder automatisch installiert werden. Bei mir gab es nur immer Probleme mit chngcntr (zum fortlaufenden Nummerieren der Fußnoten). Aber die entsprechende STY-Datei kann man einfach aus dem CTAN herunterladen und dann in das MikTeX-Verzeichnis (oder das der eingesetzten LaTeX-Distribution) kopieren. Bei mir war das %PROGRAMFILES%\MiKTeX 2.6\tex\latex\chngcntr. Meine Vorlage enthält logischerweise die Logos der FHWT. Die können aber recht einfach durch die gewünschten ausgetauscht bzw. komplett entfernt werden. Wenn dir diese Vorlage geholfen und gefallen hat, flattre sie doch einfach hier:

Eingebaute Features

  • Grundlegende Struktur der Diplomarbeit (Abstract, Einleitung, Kapitel, Eidesstattliche Erklärung etc.)
  • Zitate und Literaturverzeichnis nach DIN 1505
  • Abkürzungsverzeichnis/Glossar
  • Farbige Programmlistings
  • Einige vordefinierte Befehle (ToDo, z.B., u.a. etc.)
  • Unterstützung für lange Tabellen
  • Projekt-Datei (LPR) für LaTeXEditor

Download der LaTeX-Vorlage

Wenn du mich beim Betreiben dieser Seite und der Weiterentwicklung der Vorlage unterstützen willst, kannst du mir gerne über PayPal etwas spenden.

Spende mir einen Betrag deiner Wahl per PayPal

Vorschau der Diplomarbeit mit LaTeX

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

74 Kommentare

  1. @mj: Sorry, das sagt mir leider nichts… da müsstest du mal selbst auf die Suche gehen.

  2. Pingback:Hannes (rebugger) 's status on Tuesday, 13-Oct-09 13:45:35 UTC - Identi.ca

  3. Hallo,

    danke schön erstmal für die Vorlage.

    Beim Kompilieren bekomme ich immer die Meldung, dass ich paar Packages nachinstallieren bzw. herunterladen muss.
    Dieses Mal wird nach nomencl.sty gefragt und mit dem download klappts nicht.
    Wie soll denn da vorgehen. Habe echt so gut wie gar keine Ahnung oder Erfahrung mit Latex.

    Danke schön im Voraus

  4. @Jonas: nomencl.sty manuell runterladen, ins entsprechende Miktex-Verzeichnis kopieren, Miktex Settings -> Refresh FNDB

  5. Hi,

    falls noch jemand das problem mit den komplett in fetter schrift ausgegebenen seiten hat (tritt bei mir nur mit adobe reader auf):
    es scheint mit der bit tiefe von png dateien zusammenzuhängen.
    In paint.net mit bit depth 32 gespeicherte dateien ergeben fett gedruckte seiten, mit 8 bit gespeicherte nicht.

    verstehe wer will

    grüße
    felix

  6. Hallo,

    die Vorlage ist echt klasse, ich habe sie schon für mehrere Praktikumsberichte und meine Studienarbeit benutzt. Jeztzt möchte ich meine Diplomarbeit damit schreiben und sie gerne wieder verwenden. Vielen Dank für die tolle Vorarbeit!!

    Ein Problem habe ich jetzt, nach einer Neuinstallation vom TexnicCenter sind mir die makeindex-Parameter verloren gegangen. Nun erstellt er entweder den Stichwortindex oder das Abkürzungsverzeichnis. Beides gleichzeitig geht leider nicht mehr. Kannst du mir helfen? Ich probiere es mit:
    -s %dm\myindexstyle.ist %bm.idx nomencl.ist %bm.nlo %bm.nls

    Vielen Dank und beste Grüße aus Hamburg,
    Matthias

  7. Hallo Stefan,
    deine Vorlage ist wirklich super, jedoch werden in meinem Literaturverzeichnis die Titel komplett klein geschrieben. Wie kann ich das ändern?
    Gruß,
    Vanessa

  8. Mal ne ganz doofe Frage: Was mache ich denn jetzt mit der Vorlage bzw. wie füge ich die jetzt ein?

    Bin noch ganz neu auf dem Gebiet und habe mein Einführungsbuch nicht hier.

    Grüße
    Stefan

  9. Hallo,

    ich habe die Vorlage runtergeladen.

    Nun habe ich TexnicCenter geöffnet und über Datei->öffnen die Hauptdatei ausgewählt. Nach kompilieren kommen immer Fehler. Woran liegt es bzw. was mache ich falsch?

    lg

  10. @SteffanK: Sorry, ohne Fehlermeldung kann ich dazu nichts sagen.

  11. Hallo Stefan
    gefällt mir gut die Vorlage, habe im Sinn sie für meine bevorstehende Semesterarbeit zu gebrauchen.
    Nun bin ich noch ziemlich Anfänger mit LaTeX, folgender Fehler erscheint beim öffnen des Files Masterarbeit.tex mit Kile:

    „The file ~/Masterarbeit.tex was opened with UTF-8 encoding but contained invalid characters. It is set to read-only mode, as saving might destroy its content. Either reopen the file with the correct encoding chosen or enable the read-write mode again in the menu to be able to edit it.“

    Kile scheint ein Problem mit den Umlauten zu haben, macht dann auch nur ? anstelle der Umlaute. Muss ich da bei Kile etwas einstellen?

    Beim öffnen mit Texmaker erscheint keine Fehlermeldung jedoch werden alle Umlaute weggelassen. Habe dann Miktex in der Virtuellen WinXP Maschine installiert, da gibt es keine Probleme. Möchte jedoch unter Ubuntu mit Kile arbeiten.

    vielen Dank für die Antwort
    Greetz
    Felix

  12. obenstehendes Problem schon selber gelöst:

    habe beim Open-File Dialog beim Pulldown Menu „Encoding“ das Format ISO 8859-15 ausgewählt so klappts 🙂

    cheers
    Felix

  13. Hi, ich schreibe auch meine Diplomarbeit an der FHWT. Wenn ich die PDF Datei generieren möchte kommt der Fehler „floatflt.sty not found“ Bin neuling.. was kann ich tun? Gruß

  14. @Nils: Bitte nutze die neue Version der Vorlage: LaTeX-Vorlage für meine Masterarbeit an der Ohm-Hochschule Nürnberg. Darin sind auch die benötigten zusätzlichen Packages enthalten.

  15. Hallo Stefan

    Vielen Dank fürs das Zur-Verfügung-Stellen deiner Vorlage, finde ich echt super!!!

    Allerdings habe ich ein Problem mit der Kopfzeile. Und zwar kann ich Umlaute nicht korrekt darstellen. Auch wenn ich in der META-Datei \usepackage[latin1]{inputenc} wieder hinein kommentiere, funktioniert es nicht. Habe ich da vielleicht noch was übersehen.

    Danke für dein Hilfe im Vorraus

    Gruß Jakob

  16. @Jakob: siehe oben (Kommentar von Felix). Bitte verwende außerdem meine neue Vorlage, wie im Artikel angegeben.

  17. Hi Stefan,

    so habe meine Masterthesis mit deiner Vorlage fertig.

    Ich habe nur noch ein Problem. Wie bekomme ich die Seitenzahl ein bisschen nach oben, mein Drucker verschluckt die Hälfte von ihr.

    Vielen Dank dir.

  18. Hallo Jochen. In der Seitenstil.tex den unteren Seitenrand anpassen.

  19. Hallo,
    vielen Dank für deine Vorlage!
    Ich habe eine Frage zu der Kopfzeile: Dein Logo, dass du mit ohead eingefügt hast, befindet sich ganz rechts am Seitenrand. Ich möchte aber mit ohead rechts am Textrand (noch üer der Kopfzeilen-Linie) was einfügen. Was muss ich bei deiner Vorlage ändern?
    Würde mich sehr über eine Antwort freuen! Auch von jedem anderem, der es weiß.
    Viele Grüße
    Peter

  20. Hallo Stefan, die Vorlage ist klasse und hat mir schon extrem weiter geholfen. Leider schreibe ich ab der Erklärung komplett in Englisch und habe damit zu kämpfen, dass in der Kopfzeile bei den Listings etc alles auf Deutsch steht (Inhaltsverzeichnis, Tabellenverzeichnis…). Ich habe vermutet, dass das durch das usepackage ngerman kommt, erhalte aber eine Fehlermerldung wenn ich es auskommentiere(in usepackages und masterarbeit). In meiner selbst geschriebenen Version habe ich mit der toc keine Probleme gehabt (aber die ganze Header- und Literaturgeschichte wollte so gar nicht und deine Formatierung ist wirklich gut gurchdacht!weshalb ich unbedingt deine Vorlage weiternutzen möchte). Hättest du hier einen Tipp?

    Was das UTF-8 angeht, ich nutze UTF-8 aber bei dir im Code habe ich (neue Version?) die Linux-Variante latin1 und nicht utf-8 (falls richtig recherchiert) gefunden. Kann das mit den falsch angezeigten Sonderzeichen bei mir zusammenhängen? Ich habe bereits versucht rumzubasteln da ich auf Windows schreibe (MikeTEx / TeXworks) aber das minder erfolgreich.Allerdings wechsel ich beim Schreiben auch zwischen zwei Geräten und kann mir da vielleicht selber eine Grube gegraben haben :-/

    LG Sabine

  21. P.S. das Codierungsproblem wurde bereits für mich gelöst 🙂 Es mussten alle Dateien wieder auf UTF-8 gesetzt werden, da hat sich wohl was verändert beim speichern etc…

    Jetzt bleibt noch das „Übersetzungsproblem“, um Table of contents etc zu erhalten und nicht Inhaltsverzeichnis….würde mich über Hilfe (von egal wem) freuen!

  22. Hallo Sabine, sorry, zu dem „Übersetzungsproblem“ kann ich dir leider so ad hoc nichts sagen, da meine ganzen Vorlagen auf Deutsch geschrieben sind, aber eigentlich hast du schon recht mit dem „ngerman“-Package. Da würde ich mal weiter forschen, und schauen, welche Fehler konkret auftreten. Kannst mir gerne schreiben.

  23. Hallo Stefan,
    erstmal herzlichen Dank für die super Vorlage. Ich habe viel mit ihr herumgespielt und komme bei einer Sache nicht weiter:

    Ich hätte gerne die Seitenzahlen jeweils link bei gerader und recht bei ungerader Seite (Arbeit als Buchbindung).

    Ich habe die ‚oneside‘ Option durch ‚twoside‘ ersetzt, doch dieser Befehl verdreht nicht nur die Fuß-, sondern auch die Kopfzeile. Die soll aber so bleiben, wie sie ist.

    Die Frage scheint bislang nicht aufgetreten zu sein deshalb hoffe ich du (oder jemand anderes) kannst mir weiterhelfen.

    Schöne Grüße, Ivan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax