Einstieg in LaTeX

Mein aktuellen C#-Projekt nutze ich als Grundlage zum Erstellen eines „Praxisberichts“ für die FHWT. Darin werde ich die praktische Anwendbarkeit und den Nutzen von UML in einem kleinen Projekt untersuchen. In dem Zusammenhang werde ich mich nun etwas intensiver mit LaTeX auseinandersetzen. Auch im Hinblick auf meine Diplomarbeit, die ich nächstes Jahr schreiben muss, habe ich schon länger überlegt, mal ein „richtiges“ Textsatzprogramm zu verwenden und nicht alles mit Microsoft Word zu machen. Das stresst mich schon bei kleinen Hausarbeiten, wenn mal wieder ungewollte Seitenumbrüche entstehen oder Bilder einfach nicht mehr vom Seitenrand entfernt werden können (und das trotz unserer wirklich fundierten Ausbildung auf Word). Nun denn, hier werde ich nun meine ersten Schritte mit LaTeX beschreiben.

  1. Installation der Software

    Die Installation verlief recht intuitiv, eine Schritt-für-Schritt-Erklärung gibt es dennoch hier.

    Das erste Problem tauchte dann aber auf, als ich das erste Beispiel kompilieren wollte: Dank eines Lizenzstreits ist „koma-script“ nicht mehr in der MikTex-Distribution enthalten. D.h. ich musste es manuell nachinstallieren. Das wäre über den in MikTex integrierten Package-Manager auch recht einfach gewesen, wenn unsere Firewall die Verbindung zugelassen hätte 😉
    Ich benötigte also zunächst einmal eine Download-Quelle, die etwas schwierig zu finden war. Ich habe schlussendlich einen Packages-Mirror von der MikTex-Seite genommen und wurde im Verzeichnis macros/latex/contrib/koma-script/ fündig. Die enthaltene Installationsanleitung führte nicht zum gewünschten Erfolg, da MikTex das Package nicht fand.The required file texlatexkoma-scriptscrartcl.cls is missing.

    Nach laaangem Suchen, habe ich dann auch endlich den Ordner gefunden, in den die Dateien kopiert werden mussten: %ALLUSERSPROFILE%\Anwendungsdaten\MiKTeX\2.5\tex\latex\koma-scriptNun fehlte nur noch ein Update von MikTex‘ Datei-Datenbank mittels initexmf -u -v (mit dessen Hilfe ich auch den obigen Speicherpfad herausgefunden habe) und die Kompilierung lief korrekt durch.
  2. Dokumentvorlagen
    Als nächstes habe ich dann die bereits erwähnte nette Anleitung weitergelesen und mich u.a. hier mit den grundlegenden Befehlen vertraut gemacht. Danach habe ich mich dann auf die Suche nach vorhandenen Formatvorlagen für Diplomarbeiten bzw. Hausarbeiten o.ä. gemacht und auch einige nette gefunden:

  3. Eigene Vorlage
    Um endlich etwas Praktisches machen zu können, habe ich mir dann die Formatvorlage der FHWT vorgenommen und versucht, sie in LaTeX abzubilden… t.b.c.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax