Defekte Canon-Tintenpatronen

Na toll!

Da will man nur mal schnell was mit seinem neuen Drucker, einem Canon Pixma MP510 Multifunktionsgerät, ausdrucken und schon stellt man fest, dass die Magenta-Tintenpatrone nicht mehr erkannt wird. U150 Folgender Tintenbehälter wird nicht erkannt.

Die ist nichtmal ansatzweise gebraucht worden, wird aber einfach so nicht mehr erkannt. Wie ich aus vielen Foren erfahren durfte, liegt das wohl an dem eingebauten Chip, der das Einsetzen von Billig-Patronen verhindern soll. Dagegen habe ich ja prinzipiell gar nichts. Jeder muss sehen, wie er sein Geld verdient. Aber das Canon Chips von offensichtlich so schlechter Qualität verbaut ist wirklich traurig…

Dabei ist der Drucker nichtmal 2 Monate alt. Und die Originalpatronen kosten locker mal 12 Euro das Stück (für die CLI-8M/Y/C) 🙁

Früher fand ich Canon mal richtig gut…

UPDATE (19.07.2010):

Inzwischen gibt es auch vernünftige Nachbau-Patronen inkl. Chip für den Canon MP510! Die funktionieren super und das Druckbild ist genauso gut wie mit den Originalpatronen. Ich habe die hier ausprobiert und verwende sie ab jetzt immer:

5 x Tintenpatrone kompatibel zu CANON PGI-5BK CLI-8BK CLI-8C CLI-8M CLI-8Y – mit Chip
(12 EUR für alle 4 Patronen!).

UPDATE (19.05.2011)
…und hier gibt es noch günstigere Patronen (5,40 EUR), die genauso gut laufen:

1x Satz kompatible Patronen PGI-5/CLI-8 Canon

Über Stefan

Polyglot Clean Code Developer

180 Kommentare

  1. Pingback:LG L204WT » Stefan Macke

  2. ja ja bei mir das gleiche noch die orginale drin die dazu war beim neukauf auf einmal wird sie nicht mehr erkannt keine Ahnung

  3. Abzocke nenne ich das! 🙁

  4. Frage: Hat eine neue Patrone bei Dir /Euch wieder funktioniert? Habe das gleiche Problem mit Schwarz BK 8, ist ersmals nach über einem Jahr aufgetreten, somit ist leider auch die Garantie abgelaufen. Toll. Bin froh, dass noch menr Leute dieses Problem haben, rufe am Mo. Canon an und sehe, ob sie mir was anbieten.

  5. Ja, die neuen Patronen haben direkt wieder funktioniert. Ist echt totaler Mist die Geschichte mit den Patronen…

  6. Drucker knappe 4 Monate alt, original Tinte drin, fast voll; plötzlich die üble U150 Fehlermeldung bei Magenta. Leider geht NICHTS mehr, auch kein schwarz/weiss drucken oder scannen in eine Datei.
    Canon Support ist miserabel. Ich habe die Wahl, auf eigene Kosten eine neue Patrone zu kaufen oder auf eigene Kosten den Drucker einzuschicken!

  7. Dito, Magenta-Patrone (Original, beim Kauf dabei) wird bei mir nach einem halben Jahr plötzlich nicht mehr erkannt, nichts geht mehr.
    Meine Bekannte hat einen leistungsgleichen Drucker von EPSON gekauft. Der funktioniert und hat obendrein ein besseres Druckbild. Canon ist für mich gestorben.

  8. das ist ja echt sauübel. ich hatte heute abend das gleich und stehe echt übelst auf dem schlauch. hab die patrone auch schon ein paar mal wieder rausgenommen und wiedereingesetzt aber sowas ist echt scheiße, sogar bei der originalpatrone die beim kauf dabei war. aber scheinbar ist das öfter bei magenta oder? bei mir ist das nämlich auch. gibts da irgendnen zauberspruch damits doch irgendwie wieder funktioniert?

  9. Nein, einen Trick gibt’s da wohl leider nicht 🙁

    Wenn der Chip nicht mehr erkannt wird, könntest du höchstens den einer funktionierenden Patrone umbauen.

  10. Bei mir: dito. Kann ich das Gerät nicht zurückgeben, umtauschen? Sind schließlich alles noch Originalteile! Bisher war ich mit Canon ja sehr zufrieden, aber diese Zufriedenheit sinkt gerade rapide!

  11. Hallo Leidensgenossen. Mein Drucker war noch kein Monat alt, als er mit dem Magentamist angefangen hat. Ich konnte ihm die ganze Zeit noch Kopien abschmeicheln, indem ich die Patrone öfters aus-und wieder ein gebaut habe. Aber ab heute ist er im Streik. Bin am überlegen, ob ich ihn nicht packe und zurück bringe; unser Verhältnis ist sehr getrübt und ich sehe nicht ein eine volle Patrone durch eine neue zu ersetzen! Das war mein erster und letzter Canondrucker!

  12. Na wunderbar. Ich werde zwar noch ein bisschen weitergoogeln nach einer Lösung aber dies weckt mal wieder gewisse Gelüste. Bei mir ist es Cyan. Was mich besonders nervt ist dass ich gerade eigentlich nur S/W drucken will und mich gerade gar nicht um ein Farbproblem kümmern müssen sollte!
    Ciao, Canon, sollte ich dieses Problem heute abend nicht selbständig lösen können.

  13. Ja, bin nun auch Leidensgenosse. Bei mir ist es auch Cyan. Weiß jemand, ob es mit einer neuen „Original-Patrone“ wieder läuft. Hatte mich gerade richtig schön mit Nachfüll-Patronen (Chip muss aber ja angebaut werden) eingedeckt.
    War bisher so zufrieden mit meinem MP 510.

  14. Also bei mir klappt es wie gesagt mit den Originalpatronen. Aber ist sicher nur ne Frage der Zeit, bis sie wieder mal nicht mehr erkannt werden…

  15. Hi,
    ich habe genau das gleiche problem mit der magenta beim mp510. selbst wenn ich alle patronen wieder rausnehme und nacheinander reinsetzte wird sie nicht erkannt. der witz ist ja, dass magenta so lange erkannt wird, bis ich die letzte patrone reinstecke. hat von euch da noch keiner eine lösung gefunden?

  16. Jepp, bei mir das gleiche Problem. 3Monate seit dem kauf (MP600R). Schwarz wird nicht mehr erkannt. Die Patrone ist die original mitgelieferte. *arghhh* Mal sehen ob mein Kollege noch ne alte Patrone hat und ob man den Chip so einfach tauschen kann. *narff* -_-

  17. Gleiches Problem beim MP510 mit Cyan. Funktioniert aber immer wieder, wenn ich die Patrone X mal heraus nehme und wieder hinein setze. Da dass aber kein Zustand sein kann habe ich eine Mail an den Support von Canon geschrieben, bisher keine Antwort und wenn keine kommt, dann tausche ich das Ding gegen Garantie um und werde mir nie wieder einen Canon-Drucker kaufen.

  18. der der die Schnauze voll hat

    Selbes Problem bei mir –> Drucker keine 4 Monate alt und erkennt die original Patrone „Yellow“ nicht mehr (die beim Kauf dabei war). Mein Canon-Hasspegel erreicht gerade MAL WIEDER Höchstwerte. Ich war schon mehrmals davor meine Canon-Drucker an die Wand zu schmeißen (habe bisher 3 St. gehabt und bin eingentlich ein ruhiger Zeitgenosse). Das war`s liebe Canoniere –> NIE WIEDER !!! Ich bring die Rappelkiste morgen zurück, versauf die Kohle und steige um auf den guten alten Katoffeldruck oder jeden anderen Hersteller aber garantiert keinen CANON mehr. Danke, ich bin bedient!

  19. Hallo,
    ich habe das gleiche problem ,mein mp 510 erkennt die patronen blau und schwarz nicht.In der schwarz is noch 1/4 drin aber die blau is voll( keine original canon patrone).
    Ich hab den chip der alten blau abgemacht und in die neue eingesetzt.
    Jetz tut es aber der drucker zeigt an das sie nur halb voll ist.
    Ich hab gelesen , dass man auf STOP/ZURÜCKSETZEN drücken muss damit sich der chip wieder aufläd aber das tut nicht.

    Bitte melden wenn jemand weiß wie es geht
    Gruß

  20. Hi Leute!

    Mir gehts wie euch. Bei mir wird wird Magenta nicht mehr erkannt. Das so ein Scheiss noch im Handel erhältlich ist…

  21. Bei mir wird cyan nicht erkannt. Fehler U150
    Mein Drucker Canon MP 520 ist genau 2 Monate alt, wenig gebraucht alle Tintenbehälter sind noch fast voll und Original.

    Nachdem ich ca. 10 Jahre eine HP Drucker ohne Probleme in Benutzung hatte war dies wohl der letzte Canon Drucker

    Falls einer einen anderen Tipp hat als an die Wand schmeißen wäre ich sehr dankbar

    Habe gerade erfahren, daß office Discount, da habe ich den Drucker gekauft, mir eine neue Patrone zuschickt. Bin mal gespannt wie lange es dauert bis die nächste Patrone nicht mehr erkannt wird.

    Gruß

  22. Drucker MX 700. 1 Monat alt. Bei mir ist´s die gelbe Patrone. Anfangs konnte ich den Fehler durch erneutes Einsetzten beheben, jetzt geht aber nix mehr. Dabei war für mich die Single- Ink Geschcihte der Kaufgrund. Bei einer 40€ Patrone würde sich der Reklamationsaufwand ja lohnen aber bei 10€.

  23. Scheint ein Serienproblem bei Canon zu sein. MP510 gekauft und sofort das bekannte Problem mit Original-Gelb. (Hätte ich doch vorher diese Seite gefunden 🙂 Immer wieder Tintenbehälter nicht erkannt.
    Vieleicht sollte man doch die Marke wechseln. Mit HP war ich zufrieden und Noname-Patronen machten das Drucken doch etwas günstiger, auch wenn jedes Mal ein gesamter Druckkopf gekauft werden musste.

  24. Hier selbes Problem mit Canon MP 520 2 monate alt und magenta.
    Werde morgen den Canon Support mal aufmischen…
    so ein mist teil! nie wieder canon! – ich werde das ding wohl verkaufen und mir ein brother gerät holen. ohne chips auf den patronen!

  25. Na toll- bei mir ists auch die Magenta-Patrone- noch im Original aus dem Drucker… weiß jemand wo man die hinschicken kann, um das Geld wieder zu bekommen?

  26. Vielleicht kommt bald die Lösung für all unsere Probleme 😉
    Alternativpatronen für Canon-Pixma mit eigenem Chip angekündigt

  27. Na ich mach mal hier mit. Mein ip4500 ist gerade mal 3 Wochen alt und gerade eben hat sich die gelbe Patrone mit der bekannten Fehlermeldung verabschiedet.
    Gibt es denn keine guten Drucker mehr auf dieser Welt? Habe immer große Stücke auf Canon gehalten, aber jetzt hab ich echt grad so nen Hals.

    Als ob ich nichts besseres zu tun hätte, als morgen zur Post zu schlappen, um den Schrott zurückzuschicken.

  28. dann hab ich wohl ein „beliebtes“ Problem… Mein MP510 tuts auch nicht mehr. Ebenfalls das U150-Problem mit der BK-5… läßt mich nicht mal mehr scannen. *grr* Und dabei ist er auch erst 4 Monate alt. Das kann doch wohl echt nicht sein. Ich hab auch schon ein paar Mal versucht sie wieder einzusetzen, dann leuchtet sie erst wieder und schon kommt wieder die Fehlermeldung. Dann muss ich ihn wohl zurückgeben müssen…

  29. Hallo,
    ich vertraue eigentlich NUR canon, den habt ihr schonmal einen Lexmark gehabt?…selbst bei großen buesniss-geräten immernoch 4ct. pro seite(text!?!)… empfehle zu diesem zweck diese seite: druckerchannel.de ; ich will mir einen Pixma ab der 2.Generation überhaupt nicht kaufen(wegen diesen Chipproblemen und refill). die 1.Generation
    (z.b.ip3000,ip4000,ip5000,ip6000) besitzen die BCI-6 Patronen die keinen CHIP haben. die ‚i‘-serie funktioniert allerdings auch, aber bitte keinen i550, der hat Druckkopf und Trafo-probleme.
    meine empfehlung:
    Einsteiger: i320;I350 | ip1500;evtl. noch ip3000
    Mittelklasse: i560 | ip4000
    Oberklasse: i865 | ip5000
    Fotoklasse: i965 | ip6000(D) oder besser(mit Chip)der ip6600d
    der i965 und ip6000 haben aber beim fotodruck einen überdimensionalen rotstich, was der ip6600d nicht hat.
    nochmal zu den chip-patronen:
    es gibt ein sog. ciss, das über außenliegende tanks den druckkopf mit tinte versorgt(was aber relativ teuer ist und erst ab 3 patronensätze pro monat sich rentiert). empfehle zum nachfüllen gute tinte von firmen wie jettec und inktek die man z.b. über titenalarm.de beziehen kann.
    zu den nachbau’s der BCI-8 und PGI-5BK:
    es ist für die industrie kein problem(deswegen halte ich es als gerücht, das die chip’s eine zu große „verschlüsselung“ haben)die chip’s zu kopieren.nur die patentrechte von canon machen es schwer.es gibt als alternative ein ‚tunig-kit‘ von geha/armor wo man einen einsatz in den druckkopfschlitten schiebt und dort herein die patronen tut.

    ICH MÖCHTE HIER KEINE SCHLEICHWERBUNG SONDERN TIPPS GEBEN.

    hoffe ich konnte ich helfen…

    P.S.: Versucht mal den chip mit einem taschentuch oder ähl. zu reinigen (auch die kontakte am drucker). aber nicht mit den finger(wegen schweiß)

  30. Ich habe seit Mitte Dezember den Canon Pixma MP 610 und ratet mal?
    Nach zwei Wochen „Fehlermeldung U150“!!!! Ich bin absolut genervt.. Mal schnell was drucken, geht nicht. Patrone raus und wieder rein oder Gerät an u. aus, mit etwas Glück druckt er dann eine Seite.
    Erst war es gelb und jetzt ab und zu auch die beiden anderen Farben.Habe den Drucker gekauft, weil er in vielen Tests super abgeschnitten hatte.Schade das ich nicht dort von U 150 gelesen habe..
    Ich verstehe Canon nicht, denn das Problem ist doch bekannt.
    Für mich kommt kein Canon Produkt mehr in Frage..Werde versuchen den Canon zurück zu geben…

  31. Kaum 4 Montate alter IP4300 und das gleiche elende Problem. Bei mir betrifft’s die schwarze Patrone. Und damit’s nicht zu langweilig wird, gibt’s seit neuestem auch noch den „Service-Fehler 5110“.
    Danke Canon, ihr habt mir den Samstag gerettet. Dachte schon, ich wäre am Nachmittag fertig mit Drucken und müßte dann abends mit Freunden feiern gehen…
    Da Canon offensichtlich weiterhin solchen Elektro-Schrott produziert und nichts dran ändert, war das wohl mein letzter Canon.

  32. Hallo Leidensgenossen,
    habe den IP4300 im Februar gekauft, da der Epson nach 8!Jahren problemlosen Druckens den Ruhestand verdient hat. Plötzlich die wild blinkende [ALARM]-Anzeige, bei der man erst einmal mitzählen muss (15 X), und laut Online Handbuch der Hinweis, dass ein Tintenbehälter nicht erkannt wird. Klappe auf, gelb leuchtet nicht, den fast randvollen Behälter raus und wieder eingesetzt, Diode leuchtet, Klappe zu – und der gleiche Scheiß wieder….:-(((
    Bin mal auf den Canon Support gespannt. Tut sich da Nichts, geht das Ding an den Händler zurück.
    Werde den dann gegen einen Epson tauschen, der mir auch von meinen IT Kollegen empfohlen wurde.

  33. MP610, vor 3 Monaten gekauft, seit heute mehrmals: Magenta – U150 … nicht erkannt (Patrone ist fast voll).
    Neu einsetzen hilft bisher.
    Wenn’s nervig wird, werde ich wohl auf Gewährleistung gehen müssen.

  34. Hi,

    Ich habe auch einen MP510 und exakt den gleiche Prob mit dem fehler U150

    Das ist der letzte Scheiz und das regt mich immer nur auf, weil mein Drucker noch nicht mal n Halbes jahr als ich, echt zum kotzen

    Bei mir ist es die Gelbe patrona aber ab und zu erkennt er die Mangenta auch nich mehr

    Aber so wie es scheint, gibts da keine Lösung, wohl auf eigene Kosten einschicken

  35. Hallo,

    wollte mir aufgrund der guten Tests den Canon MP610 kaufen – werde ich jetzt (nach den vielen Meldungen des U150-Fehlers hier und anderswo) aber sicher nicht machen – werde mir wieder ein HP-Gerät kaufen; mein alter HP Drucker-Scanner-Kopierer ist knapp 8 Jahre alt und läuft immer noch problemlos – ist jetzt nur mit meinem neuen Laptop nicht kompatibel.

    Danke den vielen Kommentatoren – war sehr aufschlussreich.

  36. Moinsen!

    Hab eben in der aktuellen Stiftung Warentest Zeitschrift 03/08 gelesen, dass der Canon MP 610 der Testsieger ist. Wollte den jetzt eigentlich möglichst günstig irgendwo schießen. Aber was muss ich denn hier lesen? Naja, 10 Ökken für ne neue Patrone sind jetzt auch nicht die Welt, aber auf die Dauer schon nervig. Gibt´s denn irgendeinen der weiß wann das Problem gefixt wird? Oder ist das überhaupt möglich?

    Gruß

  37. Hallo Leute, habe mir im Januar einen Mp610 zugelegt, hat
    auch super gedruckt, nach 2 Monaten U150 Magenta.

    Was ich weiß, Canon hat im Dezember die Bezeichnung des Druckkopfes geändert und auch den Druckkopf selbst.

    Ich habe mir eine neuen Kopf zugelegt und siehe da das Problem ist seit 4Wochen nicht mehr aufgetreten.

    Vermute das Canon dieses Problem mitbekommen hat und entsprechend reagiert hat ohne die Kunden in Kenntnis zu setzen.

  38. Selber Problem mit dem MP510 und der blauen (wie beschissenen) Patrone.
    Dabei bräuchte ich eh nur S/W druck…
    Yeah und morgen ist der Abgabetermin meiner Facharbeit *freu*
    Naja zum Glück hab ich noch nen alten HP Deskjet 930C, der lässt mich wenigstens nicht im Stich =)

  39. Fabian der Verzweifelte

    ich bin so verzweifelt muss für meine freundin morgen eine referatfolie ausdrucken…aber mein drucker zeigt immer an dass die tintenpatrone nicht anerkannt wird -> u 150…kann mir bitte jemand helfen, weil ich liebe meine freundin sehr und muss schon die ganze zeit weinen, weil ich sie nicht enttäuschen will…also bitte helft mir!!

  40. yo fabian…

    da mußte weinen oder dir schnell ne neue patrone kaufen 😉

  41. ip4300 ein halbes jahr alt,2 orginal patronen werden nichtmehr erkannt.
    nachdem ich dieses forum gelesen hatte und keine lösung zu finden war, hab ich es mit wutvollem auf den boden werfen des druckers probiert, hat nix gebracht.
    ein drucker von canon kommt mir nicht mehr in`s haus.

  42. Habe einen Canon MP810-Drucker, 1 Jahr alt, Patronen höchstens 1/2 Jahr alt. In letzter Zeit häufte sich der Fehler U150 für die C-Patrone. Nach dem Öffnen, Patrone einmal herausnehmen und wieder einstecken ging es wieder weiter. Letzte Woche war dann aber Schluss – es ging gar nichts mehr. Drucker mit Fehler U150 blockiert! Die Patrone war noch mehr als Halbvoll! Da ich dringend Unterlagen drucken musste, habe ich in der Not eine neue Patrone gekauft und siehe da, der Drucker lebte wieder! Die Reklamation bei Canon blieb bisher erfolglos. Die lapidar Antwort war:

    Sehr geehrte Kundin,
    Sehr geehrter Kunde,
    
    
    vielen Dank für Ihre Anfrage. Nachstehend finden Sie die uns zur Verfügung stehenden Informationen, von denen wir hoffen, dass diese Ihnen weiterhelfen und Ihre Fragen beantworten.
    
    Wenn Sie die Patrone sepparat gekauft haben, wenden Sie sich bitte mit dieser bei Ihrem Händler, der Ihnen dann einen Umtausch gewährleisten wird.
    
    
    Mit freundlichen Grüssen,
    
    Canon Support Centre
    

    Hallo Canon! Ich werde mich beim nächsten Druckerkauf an meinen Händler wenden! Und nach einer zuverlässigen Marke fragen!

  43. Toll Canon! Und was machen wir, die noch die erste Originalpatrone drin haben? An wenn wenden wir uns. Habe meinen bei Media Markt gekauft, das heißt, Gerät ist min. 3 Wochen weg. Wenn mam glück hat bekekomme ich dann eine neu gelbe Patrone die dann wieder nur 4 Monate hält und dann ein U150 im Dusplay habe. Das werde dann so lange machen, bis die Garantie von 2 Jahren abgelaufen ist. Toll, dann werde ich wohl nicht viel von diesem Drucker haben. Finde es auch blöd, das fast alle Hersteller es so machen, das wenn eine Farbepatrone leer ist, der ganze Drucker nichts mehr tut! Tolle Workstation! Früher hatte ich alles seperat. Drucker, Scanner… Jetzt stehe ich auf dem Schlauch, will nur etwas Scannen, selbst das funktioniert nicht.

  44. lange das rote dreick drücken!! bei mir war es dann weg! muss wohl so eine art reset sein.

  45. Bei mir hat das auch funktioniert, das Gerät kurz vom Strom trennen und dann lange das rote dreick drücken. Viel Glück. ;-)))

  46. Ich kann mich einfach nicht entscheiden, ob ich den MP610, der ja soo genial, aber gleichzeitig so heimtückisch ist, kaufen soll.

    – Stimmt das mit dem roten Dreieck jetzt wirklich? Hat man das Problem u150 damit für immer gelöst oder ist das wieder nur so ne Pfuscherei?

    – Was ist dran an dem Gerücht, dass nur die beim Kauf MITGELIEFERTEN Patronen von u150 betroffen sein können, alle originalen im Handel erhältlichen aber nicht?

    – Hat Canon nun was unternommen, Stellung bezogen? (Ich kann einfach nicht ganz glauben, dass so ein Hersteller keinen Wert auf seinen Ruf legt und alle Beschwerden stur ignoriert.)

  47. Hallo,
    nie wieder Canon MP 830. Wir haben im Büro 3 Stück. Bei allen tritt immer mal wieder das Problem 150 auf… mit Originalpatronen. Da ich im Moment das Problem habe, habe ich im Internet nach diesem Problem gesucht und bin auf diese Seite gestoßen.
    Bisher habe ich immer Canonprodukte gekauft, nachdem HP anfing mit den Zählchips. Aber nach dem Frust jetzt. Originalpatrone mindestens halb voll, so’n Mist.
    Also, lasst eure Finger von Canon.

  48. In der aktuellen c’t steht, dass Canon das Problem mit U140 und U150 jetzt auch als solches ansieht und dass man sich im Fall der Fälle an die Hotline unter 00800 22 666 767 wenden soll (ist wohl ne kostenlose Nummer auch mit 2x 0 am Anfang).

    Nun ich habe das eben getan, da bei meinem MP600R auch eine der original Tinten (CLI-8M) die Grätsche gemacht hat.

    Und siehe da: Im Gegensatz zu einem Anruf im Februra wegen dem Problem (damals wurde ich abgewiesen…) hieß es nun „Ja, U150 kann in seltenen Fällen auftreten, da es sich um die mitgelieferte Tinte handelt werden wir einen Austausch vornehmen können“. Die Supporterin wollte noch die Seriennummer des Gerätes wissen.
    Bin mal gespannt wie schnell das dann klappt.
    Ich bin ja froh, dass ich die defekte Patrone aufgehoben habe 🙂

  49. Hallo,
    ich hab das selbe Problem auch beim Modell: Canon Pixma MP970.
    – Original Patronen – noch die ersten – und nach zwei Monaten immer wieder die Fehlermeldung U150.
    Wirklich schade, was Canon sich hier leistet.

    Grüße an alle Leidensgenossen
    Chris

  50. Canon mp520 2TAGE alt… –> Blaue Farbe wird nicht erkannt U150… Warum hab ich dieses Forum nicht vor einer Woche gefunden?

  51. LÖSUNG? hallo, hab folgendes probiert: Ich habe den chip (cyan) auf eine andere patrone gesetzt (PM) und die dann auch woanders eingesetzt (PM), dann hat er die erkannt als cyan. dann hab ich den chip wieder auf die richtige patrone getan und es ging. vorher hat er die cyan trotz mehrmaligem rein-raus gar nicht mehr erkannt. Kann natürlich auch sein, dass es nur zufall war. evtl sitzt der chip auf der patrone nicht richtig und wenn der mal wieder durch eine andere patrone richtig sitzt, dann geht er wieder oder sowas… k.a. … die patronen werden ja auch nur per chip erkannt. es ist egal wo man die einsetzt, also eine patrone mit cyan chip im magenta-slot wird trotzde als vorhandene cyan angezeigt. vieleicht könnte das helfen, um wenigsten swarz/weiss zu drucken. naja – versuch macht gluch. heurio – viel erfolg.

  52. Pingback:Beratung - Mulitfunktionsgert Canon MP 610 - Freesoft-Board

  53. Also meine CLI-8M wurde von Canon anstandslos getauscht. Den Hinversand musste ich zahlen (Warensendung hat ein paar Cent gekostet).

    Würde mir da also keinen Act mit umstecken etc. machen. Aber wenn ihr Patronen zum Tausch an Canon schickt, muss sich noch Tinte im Tank befinden. Also nicht erst leerdrucken und dann reklamieren 😉

  54. Habe das gleiche Problem. Nur beim Austausch der Chips wird wieder die selbe Patrone nicht erkannt. Am Chip liegt es wohl dann nicht. Ganz klares Urteil: Kauft keinen Canon Drucker. Es handelt sich offenbar um eine technische Spielerei die uns Kunden eher einschränken als helfen soll. Und damit sind auch alle anderen Canon Produkte tabu. Alle Unternehmen müssen lernen, dass wir es sind die Produkte kaufen – oder eben nicht – und mittelfristig am längeren Hebel sitzen. Canon hat es sich grundsätzlich mit ihrer Arroganz verspielt. Siehe auch http://www.cluetrain.com/#manifesto

  55. Bei mir das selbe Problem. Hab vor etwa 3 Monaten nen MP810 geholt. Nach einem Monat hat er die kleine Schwarzpatrone manchmal nicht mehr erkannt. Kurzes Raus- und Reinmachen hatte da noch geholfen. Dann wurde das Problem immer häufiger und jetzt ist der U150-Fehler dauerhaft.

    Da hat Canon ja mal richtig großen Mist gemacht. Es scheint ja tausende mit diesem Problem zu geben.

    Kann man den Drucker eigentlich direkt zu Canon zurückschicken, oder muss man es über den (Internet-) Händler machen? Ich denke mal, ich werd mich mit dem Problem garnicht erst auseinandersertzen und den Drucker direkt zurückschicken. Scheint ja eine Standartfunktion zu sein, der U150-Fehler.

  56. Ich ueberlege auch gerade einen MP 610 zu kaufen…. hat es einer schon mit einem Chip Extender probiert? Kommt die Fehlermeldung dann noch immer? Angeblich braucht man dann auch nicht mehr die Originalpatronen…

    http://www.printspeed.de

  57. ungeheuerlich, das ist bereits mein 5. CANON drucker (MP 810)und was soll ich sagen nach sage und schreibe nicht mal 3 wochen erkennt das gerät die patrone yellow nicht mehr. also ich kann mich meinen vorrednern nur anschließen keinen CANON drucker mehr zu kaufen, vor allen dingen stellt das gerät den kompletten dienst ein

  58. Es ist unglaublich, den ersten MP600R wegen des gleichen Fehlers umgetauscht. Habe zwei Geräte im Einsatz, jetzt nach einem halben Jahr bei beiden mit original Canon Patronen der gleiche Fehler. Man sollte sich zusammen einen Anwalt nehmen und Canon mal zeigen das sowas nicht geht. Was Canon an Ärger Wut und auch Kosten verursacht ist für mich schon strafbar.
    Ich schwanke noch ob ichg mich auf ein Patronenaustauschspiel mit Canon einlasse oder gleich das Gerät zurückgebe.
    Nie wieder Canon

  59. Es liegt doch garnicht am Drucker, sondern an den Chips in den Patronen. Da ist einfach etwa jeder 5. im Umlauf defekt. Drum würd ich den Drucker entweder zurückgeben und eine andere Marke nehmen, oder die defekten Patronen austauschen. Den Drucker gegen das selbe Model auszutauschen dürfte überhaupt nicht bringen.

    Ich werds jetzt so machen, dass ich zusehe einen kompletten Satz funktionierender Chips zu haben und diese dann für immer im Drucker lasse (mit Chip Extender oder so). Bis jetzt scheint zum Glück nur eine Schwarzpatrone nen kaputten Chip zu haben. Wenn die anderen Patronen funktionieren bis sie leer sind, bleiben die Chips für immer drin.

    Am besten wärs natürlich, wenn man den Drucker „hacken“ könnte und den ganzen Chip-Quatsch einfach deaktiviert. Scheints aber leider nicht zu geben.

  60. Hallo, hatte das selbe prob. und habe von einer neuen patrone den chip btw die platine entfernt und aud die alte montiert. hoffe dass der chip 2 patronen überlebt.mfg otti

  61. hi noch mal, ich füge hinzu, mein drucker ist ein pixma 6600d und nach dem tausch der platine lief das ganze wieder tadellos. damit der chip (platine) nicht geklebt werden muss, einfach sehr vorsichtig mit scharfem messer den einen der 2 befestigungspunkte (der mit loch, nicht den u-förmigen) direkt über der platine abscheren und die platine aus der verbleibenden haltwrung ziehen und durch neue ersetzen. (hält dadurch später besser) wenn dann patrone aufgebraucht, einfach chip zurücktauschen und hoffen dass er hält. aber aufpassen und nicht berühren!!! ich hoffe es hilft den ein oder anderen.
    LG odkins

  62. Hallo, mich hat es gerade auch mit der Magenta-Farbe erwischt. Hab aber noch Glück gehabt, sie hat schon 8 Monate jetzt gehalten. Morgen gehts dann zum Umtausch, bin ja mal gespannt, wie die Verkäufer reagieren, ist mir aber egal, da es ja eindeutig ein Sachmangel ist. Habe oben von der 1-jährigen Garantie gelesen, das ist so nicht richtig!! Ein Tipp, jeder Privatmann hat bei einem Neukauf 2 Jahre Gewährleistung beim Händler, ohne wenn und aber. Nicht abschrecken lassen, auf sein Recht bestehen!!!Liegt ein Mangel vor ist der Verkäufer in der Pflicht!!!

  63. Ich denke so Chipextender (wie etwas weiter oben schon mal erwähnt wurde) dürften garnicht so schlecht sein. Leider sehr teuer. Aber eigentlich Pflicht für Canon-Drucker-Besitzer. Ich werde sie mir whrscheinlich bald holen.

    http://cgi.ebay.de/Chip-Extender-fuer-Canon-Pixma-Drucker-5-Orink-Patronen_W0QQitemZ360056426877QQihZ023QQcategoryZ138951QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

  64. Auch bei mit mit einem Canon MX 700 kein halbes Jahr alt das gleiche Problem wie mehrfach beschrieben: U150 Fehler bei der Farbe „Y“ Yellow. Habe eine neue Patrone gekauft, eingesetzt und schwupps funktioniert der Drucker wieder. Die „alte“ Patrone war natürlich voll. Ich bin auch stinksauer, obwohl ich bisher mit dem Gerät absolut zufrieden war. Also, das war der erste und letzte Canon Drucker. Vorher hatte einen HP und der nächste wird’s auch wieder!

  65. Hi,
    habe da mal so eine frage. Habt ihr schon versucht, das ermitteln der Tintenstände einfach zu unterdrücken? Bei dem Geräte MP-520 von Canon geht das durch drücken der Stop/Reset – Taste min. 5 Sekunden halten.

    LGmicha

  66. Habe genau das gleiche Problem. Kein Reset, kein Trennen vom Strom helfen dabei. Habe die Schn…e gestrichen voll. Werde mir nun nach 1.5 Jahren einen Drucker kaufen. Und bestimmt keinen Canon mehr(bei meiner Digitalkamera hatte ich ebenfalls Probleme. Das kommt davon wenn man nur noch in Billigländern produziert um noch mehr Profit zu schlagen – die Qualität leidet darunter, und ich suche eine neue Marke)

    werde es nun mal mit einem Brother versuchen, dort gibt es NOCH keine Chips. Habe bisher nur Gutes davon gehört

  67. vom Druckbild und den Funktionen fand ich meinen Canon eigentlich immer gut. Aber auch ich habe jetzt das Problem mit den nichterkannten Originalpatronen. Ich denke mal es handelt sich um so etwas wie eine „Sollbruchstelle“, sprich die Chips sind so konstruiert, dass sie sich nach einiger Zeit selbst versenken, damit man die Patronen nicht mehr nachfüllen kann und neue kaufen muß.

  68. hi Leute,

    habe wie viele andere hier auch das Problem U140/150, dass der Tintenbehälter nicht erkannt wird. Nach den ganzen Kommentaren hier wollte ich mir einfach nur ne neue Patrone kaufen. Der Tüp im Tintenshop sagte mir, seit ca 2-4 Wochen gibt es von Canon ein kleines Gerät mit dem man die Chips auf den Patronen resetten kann. Dies hat er getan und die Patrone läuft wieder. Das Gerät soll ca 25 EUR kosten aber fragt mich nich, wie das Dingen heißt. Wenn jedes mal ein Reset des chips die Lösung ist, wär es vielleicht garnicht so schlecht so ein Gerät zu besitzen. Ob es eine entgültige Lösung ist weiß ich noch nicht. bis jetzt läuft es.

    mfg Cracker

  69. Hallo Leidgenossen,
    nachdem ich von HP die „tollen Preise“ satt hatte und das manuelle Befüllen mir immer wieder einen halben Tag Zeit nahm, dachte ich: CANON, Mutter aller Druckerprodukte, das muß das Wahre sein!! Nun lese ich hier, dass ich nicht alleine bin mit dem leidlichen Chip- und Patronenerkennungsproblem, beruhigend. Werde mir diesen Chipresetter besorgen, denn nichts ist schlimmer, als wenn in einer kleinen Firma der Drucker klemmt, da ist der „Affe krank“. Ciao..

  70. Hallo Leute!!

    Ich habe mir vor 14 Tagen einen iP3500 gekauft und schon geht Cyan nicht mehr!!!!!!!!!!!!! Vorher hatte ich immer EPSON, war aber nicht mict der Lebensdauer der Geräte zufrieden. Also hab ich ein bißchen gegoogelt um einen guten Drucker zu finden und hab bei mehreren Foren gelesen, CANON sei so toll. Kaum Probleme usw. also kauf ich Dodel mir einen CANON und was ist……. der Streikt nicht erst nach 1-2 Jahre wie die Epson sondern schon nach 14 Tage:((((((((( Ich hab mir jetzt einen Druckpatronen Reseter gekauft (ebay) mal schauen ob der was bringt. Vielleicht tausch ich den blöden Kasten aber auch gleich um. Aber lohnt sich ein Umtausch gegen einen anderen Drucker eigentlich? Welche Druckerfirma ist denn jetzt nun so gut, dass man nicht ständig Ärger mit den blöden Dingern hat?
    Über einen guten Tip wäre ich froh.

  71. Habe dieses problem mit dem pixma mp810, er erkennt die kleine schwarze patrone nicht (ist original und neu)
    hab bei dem support angerufen ( 00 800 22666 767) Ich soll die Patrone beim Händler reklamieren, der schickt die dann wohl ein, sie wird dann geprüft und bei defekt ersetzt.
    is natürlich n riesen aufwand und in der zeit kann man nicht drucken, aber mal schauen was passiert….

  72. Canon scheint ja nicht alzu viel von seinen Dummies, ähm Kunden, zu halten. Ich kann´s nicht nachvollziehen das an diesem Problem nichts geändert wird. Ich habe das U150´er Problem (Originalpatrone) mit dem MX700, der ca. 1/2Jahr alt ist. Ich hatte vorher einen 13Jahre alten Epson. Billig und gut. Der knatterte und ratterte, aber er funktionierte liebe Canon – wie verschreckt man seine Kunden – Firma!!! Werd auch versuchen das Ding auf Garantie wieder los zu werden und auf dem Heuboden nach dem Epson suchen. Ha, der lässt mich nicht im Stich. Tschüss Canon

  73. hatte das gleiche problem, habe chip mit chipreseter behandel, nun gehts
    grüße

    peter

  74. ich habe einen ip4300
    und das gleiche Problem wie alle anderen
    ich überlege,ob ich mir auch einen chipreseter kaufen soll.
    Mein Drucker hat zwar noch Garantie, aber ich habe ihn geschenkt bekommen und ich will mir deshalb keinen Stress machen.
    Ich bin echt enttäuscht.

  75. @micha_b83 kannst du nochmal genau schreiben, wie du den tintenstand deaktiviert hast? habe nämlich den mp-520, aber bei mir passiert nichts, wenn ich 5 sek. auf den stop button drücke, bis auf das ein licht blinkt. wäre für hilfe dankbar, auch per mail: alte_und_neue@yahoo.de

  76. Für alle Leidensgenossen der Pixma-Serie, hier ein interessanter Link:
    http://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=1455
    Ich weiss jedoch nicht, ob dies funktioniert, da ich es selbst noch nicht getestet habe.

  77. Für alle Leidensgenossen der Pixma-Serie, hier ein interessanter Link:
    http://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=1455
    Hier der Chip-Resetter:
    http://www.print-speed.de/product_info.php?products_id=7395&refID=prrob
    Ich weiss jedoch nicht, ob dies funktioniert, da ich es selbst noch nicht getestet habe.

  78. Hi habe mir ein paar tintentanks bestellt ohne chip für meinen canon mp 600 sehr günstig bei ebay
    klappt alles super der original chip ist bis zu dreimal wieder verwendbar der trick lange das rote dreick drücken!! bei mir war es dann weg! ist ein rückstell knopf aber mann muss öfters mal nachsehen ob noch tinte im tank ist der drucker zeigt keine bestands anzeige mehr an

  79. Tach zusammen,
    gibt’s Neuigkeiten von den verehrten, langfingerigen Fießlingen?
    Ich hab eben fast schon auf den Bestellknopf des MP600R geklickt, als eine kurzfristige Vision mich zu diesem großen Haufen Unglück leitete.
    MEIN BEILEID an alle Beteiligten.
    Aber was tun..?
    Is der ganze Quatsch immernoch aktuell, oder langsam mal behoben?

    Alternativ tendiere ich zum Epson Stylus SX600 FW, wen’s interesiert.

    Freundlichste Grüße..

  80. Hallo. Habe genau das Probleme mit einem i865…

  81. Oje, bei den vielen Beschwerden traue ich mich ja kaum zu sagen, dass bei mir mit den ersten Originalpatronen alles in Ordnung war. Miittlerweile habe ich alle bereits einmal ersetzt und auch die nachgekauten funktionieren. Was mich bei der ganzen Sache nur stört, ist, dass es immernoch keine gescheiten noname-Alternativen zu den Canon-Chippatronen gibt. Immer ist irgendwo ein Haken dabei.

  82. Es gibt inzwischen eine Alternative. Habe in der c’t mal etwas über Patronen von 3T Supplies Peach gelesen, aber noch nicht ausprobiert…

  83. Hallo User,
    stehe gerade auch vor der Entscheidung, mir einen neuen Drucker mit All in One Funktion zu kaufen.
    Auf Grund der sehr guten Testergebnisse habe ich mich für den Canon Pixma MP610 entschieden…bis ich auf dieses Forum gestoßen bin.
    Da hier fast täglich Beschwerden bezüglich des U150 Fehlers kommen und sich Canon anscheinend nicht darum kümmert, werde ich mir keinen Canon-Drucker kaufen.
    Ich werde auch all meinen Freunden und Bekannten vom Kauf eines Canon-Produktes abraten.
    Allen Leidensgenossen wünsche ich viel Erfolg mit dem Umtausch bzw. der Reklamation und hoffe, dass Sie ihre Konsequenzen aus dieser Erfahrung ziehen werden!
    MfG

  84. Huhu

    Ich hatte gerade die Fehlermeldung U130
    habe schwarz austauschen müssen und eine billige reingetan und den schip drauf. der hat den Füllstand net gefunden.

    das Rote Dreieck hat bei mir dagegen gefunkst !!
    denke, dass klappt sicher auch bei den anderen Uproblemen

  85. Hallo, also das übliche – bei mir trat auch der Fehler U 150 auf. Habe auch diesen Chip-Resetter gekauft! Er funktioniert, aber jedesmal wenn ich den Drucker neu starte – kommt wieder der Fehler U150 und es muss erneut ein Chip Reset erfolgen – das nervt unwahrscheinlich. Gibt es nicht einfach ne Lösung damit generell dieser Chip nicht benötigt wird – kann man nicht einfach irgendwie ne spezielle Update Software auf den Ducker spielen und das ganze ChipHickHack umgehen – ich brauch keine Tintenfüllanzeige!

  86. Hi,

    hab nun doch den Dreh raus mit dem Chip Resetter und es funktioniert einwandfrei. Kann jedem diesen Resetter empfehlen! So nun kann sich Canon die teuren OrginalPatronen sonst wohin stecken! 🙂

  87. Dito! Bei uns das selbe Problem (U150). Wir haben den Drucker nun 2x eingeschickt und „repariert“ zurück bekommen. Heute nach 3 Monaten wieder das gleiche Problem. Ich würde jedem den Kauf eines Canon Drucker/Scanner abraten. Inkpatronen werden nicht erkannt und das Scannen(!) wird ebenfalls unmöglich gemacht!

  88. mein zweiter canondrucker! der erste verabschiedete sich nach zweieinhalb jahren. der jetzige: 8 monate, druckkopf schwarz defekt. im pc-shop, wo ich ihn gekauft habe, wurde mir gesagt, ich soll lieber bei der canon-hotline anrufen, da würde jemand vorbeikommen und entweder vor ort reparieren oder mitnehmen. ich hab angerufen. ca.10 minuten bla bla bla, um dann eine reparaturadresse in 120 km entfernung zu bekommen. dort angerufen, es wurde mir mitgeteilt, dass ich doch lieber gleich direkt in der werkstatt anrufen soll. antwort des werkstattleiters: „wir haben leider keine postadresse, bringen sie ihn vorbei“. 60km hin, 60 km zurück und das selbe nochmal beim abholen. und das bei den spritpreisen. ich werd wohl einen neuen kaufen müssen. aber mit sicherheit keinen canon mehr. egal, ob andere genauso reagieren würden. aber wenn man mal sowas erlebt hat, verzichtet man gerne auf die produkte einer solchen firma.

  89. Florian Degenhardt

    Hy

    Mein Drucker erkennt nun auch nicht mehr die Originalpatrone. Wie geht ihr vor? neuen kaufen? Canyon Anrufen? Was ratet hr mir?

  90. lustig..?!..oder eher traurig
    wie viele diese problem schon geschildert haben..
    naja bin ebenfals betrofen mit einem mp510 hoffe das problem wird sich
    durch reklamation oder gegebenfals durch neuanschaffung von orginal patronen lößen. …

  91. Mir geht es genau so bei mir hat die blaue Tinte 6 Monate gehalten.Auch eine neue Originalpatrone brachte mir nichts.Canon war immer eine Supermarke,aber seit dem sie in den Osten gegangen sind ( China etc.) leidet die Qualität sehr.
    Auch der Kundendienst läßt sehr zu wünschen übrig. Allen Leidensgenossen Kopf hoch und durch. Walter

  92. Ach hab ich vergessen,ich habe einen MP 520 sechs Monate alt. Walter

  93. Hey. Habe durch Zufall diesen Thread hier gefunden.
    Ich habe mir im September 2007 einen Canon Mp600 gekauft. Bisher habe ich eigentlich keine Probleme gehabt mit dem Gerät. Erst lief er mit den Original Patronen und dann habe ich mir aus kosten Gründen das AmorKit bestellt.
    Alles lief bestens und ich habe noch nie von dem U150 Problem gehört.
    Bis heute…
    Leider erkennt er keine einzige Farbe mehr. Sobald ich ihn auf mache leuchten auch die roten Kontrolllampen nicht. Also neu eingesetzt und schon leuchtet alles wieder. Nur leider sobald ich die Abdeckung schließe geht das ganze wieder von vorne los -.-
    habe schon zig mal alles rausgenommen und wieder rein gepackt. Auch das säubern hat leider nix gebracht.

    Hat einer von euch beim Support irgendwas erreicht? Oder irgendeine Lösung in zwischen?

  94. hatte für dasselbe Problem lösungsvorschlag auf einer anderen seite gefunden: die resettaste ca 10 sec. gedrückt halten dann verschwindet diese Ansage U130 oder U150.
    hat bei mir funktioniert -Canon Mp520- die fehlermeldung kam vorher auch ganz unvermittelt und es lies sich nichts machen.
    nun läuft er wieder ganz brav…(reset taste ist die rote stop taste)
    gruß matthias

  95. Klappt leider bei meinem Mp600 nicht -.- is doch echt zum kotzen ich hoffe mal das mein Händler wenigstens so nett ist und das Ding zurück nimmt bzw. reparieren läßt

  96. Habe für meinen MP600 Patronen von Peach (ohne Chip) gekauft und den Chip getauscht. Tintenstand wird nicht erkannt! Die rote Reset-Taste führt auch nicht zum Erfolg. Was nun?

  97. Gibt bislang anscheinend keine Lösung dafür. Canon ignoriert das Problem einfach und ich hab ehrlich auch keine Lust mir nochmal neue Patronen zu kaufen und es zu testen. Habe inzwischen nen anderen Drucker aber ist echt ärgerlich gerade weil der Drucker so teuer war…

  98. Vielleicht sollten wir uns an RTL PRO7 usw wenden da gibts doch solche sachen auch an Bild 😉 fass ohne boden preiss gerantie für canon 😉

  99. ja habe ich auch schon drüber gedacht das man sich an akte 09 oder so wenden könnte.

  100. hab den MP600 und die fehlermeldung U150 bei der schwarzen Photo patrone gehabt. dann drucker ausgeschaltet und mit gedrückter reset-taste wieder eingeschaltet -> fehler ist weg und der drucker druckt wieder.

  101. Jakob Augustyniak

    Hallo.
    Auch ich hab seit heute das Problem bei einem Canon MP520.
    Ich verwende Patronen von Druckerzubehoer.de. Bis jetzt auch ohne Probleme. Wie gesagt, bis jetzt. Hab das Forum hier gefunden und mir fleißig alles durch gelesen. Reset-Taste funzt bei mir nicht, egal ob lange gedrückt, ob beim einschalten gedrückt.
    Der Link zu der Datei, weiter oben, habe ich auch versucht. Nur leider kann man an dem Drucker nix mehr machen, wenn die Patrone nicht erkannt wird. Ich werd mein Glück mal mit einer neuen Patrone versuchen, ansonsten ab zu Ebay, alten Drucker hoffentlich gut verkaufen und sich dann nen neuen besorgen. Hab vieles Gute von Brother gehört.
    Vielleicht findet ja ein Techniker oder so ne Möglichkeit (Chip überbrücken oder so).
    Wie sagt man so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Alles gute wünsche ich allen Leidensgenossen!

  102. kann mir vielleicht einer sagen wo diese blöde reset-taste ist ?
    habe auch das schöne problem U130

  103. Mir ist das jetzt zum Zweitenmal passiert, vor 2 Monaten war es die magenta Patrone, jetzt ist es die kleine schwarze (8 BK) Patrone. Ich habe den Canon MP600 Drucker und verwende ausschliesslich original Canon Patronen.
    Bin gestern mitsamt der neuen, vollen, defekten Patrone zurück in den Supermarkt in dem ich diese gekauft habe, die wollten mir jedoch nichts zurückerstatten, geschweige umtauschen. Ich habe soeben diesen oben beschriebenen Trick probiert mit dem Ausschalten und dann beim Einschalten die Reset Taste (rote Kopier-Abbrechtaste) gedrückt zu halten. Das hat nicht geklappt. In der Anleitung des Druckers (MP600) steht ja auch dass beim Auftreten von Fehlermeldung „U150 Folgender Tintenbehälter wird nicht erkannt“, die Tintenpatrone ausgewechselt werden muss.
    Weiss jemand wo (Internet Site / e-mail adresse) man sich bei Canon beschweren kann (ausser in Tokyo)?

  104. muhaha, schön hier!

    ich hab meinen MP510 bei MediaMarkt abgegeben, wegen dem netten U150 Fehler.
    Als der Drucker zurück kam, waren 3 von 4 Patronen urplötzlich leer (die vorher noch zu 3/4 gefüllt waren), und ich hab den Hinweis auf dei kostenlose Canonhotline bekommen.
    Dort angerufen. Und was wurde mir gesagt?
    Ich kann Ihnen nicht weiterhelfen, bin nur die Service-Hotline! ??Hallo?? gehts noch?
    Nun muss ich mir anstatt der einen Patrone noch 2 weitere kaufen. DANKE CANON!!!

  105. Bei meinem MP520 (neu 12/2008) mit ARMOR-Kit trat der U150 vor 1 Monat zum 1. Mal bei der Schwarz-Patrone auf. Eine kurze Entnahme und das Wiedereinsetzen halfen bisher immer, doch ab heute wird KEINE der 4 Patronen erkannt. U150 und alle Patronen werden angezeigt. Alle hier genannten Tipps brachten keinen Erfolg.
    Hab mir jetzt von Druckerzubehoer.de die preiswerten Patronen mit Chip bestellt und kann mein ARMOR-Kit wohl einmotten. Hat schon jemand Erfahrungen mit den o.a. Patronen?

  106. mist dieser canon mp510 nie wieder

  107. Ich lass jetzt hier auch mal meinen Frust ab. Bei meinem MP600 wird plötzlich die kleine Schwarz Patrone als leer erkannt und nix geht mehr. Die Patrone war noch fast voll, habe sie aber trotzdem ausgetauscht. Und was passiert? Sobald ich sie ausgetauscht hatte, wird auf einmal (die ebenfalls noch recht volle) grosse Schwarz-Patrone als leer erkannt und es geht immer noch nix. Ich würd gern ausrasten!

  108. Hab‘ nun meine Patronen von Druckerzubehoer.de erhalten und der MP520 funktioniert nun wieder! Der Chip vom ARMOR-Kit war scheinbar defekt und das Kit ist nun in der Tonne. Ich habe die billigeren Patronen mit Chip bestellt für 1,97 EUR pro Stck. und bin sehr zufrieden mit der Qualität. Mal abwarten bis zum nächsten U150…

  109. ^^ habe genau den gleichen drucker und wollte mir nun auch die oben genanten Chip Patronen bestellen. Hab aber nun mal ne Frag an dich kann mann die Chips von den 1,97€ Patronrn auch demontiern und später auf andere Montieren?? liegt der chip einigermaßen frei oder ist er von einem Plastikrand umgeben??

    Antwortet doch bitte (auch die andern) an PhilippColdewey@web.de

  110. ^^ Die Chips sind frei zugänglich, aber was willst du bei 1,97 EUR noch groß basteln?

  111. Hatt sich erledigt da ich doch eher auf ein ,,bisschen“ mehr qualität setzte habe ich mir die Inkswiss Patronen für 3,50-5,00€ geholt super farbe und jetzt der Hammer: 1. Günstiger, 2.Mehr inhalt, 3. 50 Seiten ergibiger als die Original Canon Patronen.

  112. Ich habe mir jetzt nochmal das Set von Amor bestellt. Patronen rein und jetzt kommt der Hammer… Die alten Funktioneren danach auch wieder. Die neuen natürlich auch.

    ABER nach jedem aus Schalten kann ich die Abdeckung öffnen und die Patronen neu einlegen… Danach funktioniert alles wieder. Ich versteh echt nicht wie das sein kann -.-

    Es nervt zwar ziemlich aber besser als nix vor allem war der Drucker ja nicht gerade billig.

  113. Mein Canon Pixma IP4600 ist 2 Jahre alt, hat aber schon länger Probleme. Es wird kein Schwarz gedruckt. Es erscheinen nur ganz schwache Streifen. Farbig wird gedruckt. Ich vermute, dass der schwarze Druckkopf defekt ist. Ich habe Reinigungspatronen gekauft und schon unzählige Male den Druckkopf gereinigt. Keine Besserung. Kann man den Druckkopf günstig austauschen?

  114. Verwende bei meinem MP500 seit ca. 2 Jahren Patronen mit dem Geha Tuning-Kit CT01. Bisher ohne Probleme hat mich nun auch der U150 erwischt. Beim Tausch der großen schwarzen Patrone hat es noch freudig rot geblinkt, aber nach Schließen der Abdeckung wurden dann keine Patronen mehr erkannt. Diverse Versuche mit Tausch der Patronen und Reset nach oben beschriebener Weise führten zu nichts. Erst der Einsatz eines neuen Tunings-Kits führte dann zum Erfolg. Reklamationen bei Canon erübrigen sich bei mir.

  115. Hallo.

    Vor rund einem halben Jahr hab ich die Fehler U150 und U130, bei meinem 1 1/2 Jahre altem MP600 auch um die Ohren bekommen. Da hat aber Reseten oder neu einsetzen noch geholfen.

    Mittlerweile kommt auch U043 „Tintenbehälter nicht erkannt“ -> Cyan. Und es geht eben gar nichts mehr.

    Das Ganze liegt also wirklich komplett an diesem elenden Chipsystem auf den Patronen?
    In dem Sinne würde mir der Garantieanspruch auf den Drucker überhaupt nichts bringen, oder lohnt es sich doch, den bei Canon einzuschicken?
    Was tun die im Garantiefall?
    Geräteaustausch, „Reparatur“, oder gibts dann nur Kosten und Gelächter?

  116. Hallo,

    hatte grade die Fehlermeldung U150 auf meinem Canon MX700-Drucker für yellow. Hab durch eure Beiträge rausgefunden, dass die Ursache wohl am Chip liegen muss und nen einfachen Trick ausprobiert – und siehe da, hokus pokus – innerhalb von ein paar Sekunden lief wieder alles. Der Trick war, dass ich aus dem Tintennachfüllshop nen Resetter für den Chip habe. Den hab ich drangehalten – und dann gings wieder. Nachteil: Die Patrone wird der Software als voll gemeldet, obwohl sie eventuell nicht mehr voll ist. Aber da kann man ja ausnahmsweise per Augenkontrolle immer wieder den Tintenstand nachkontrollieren.

  117. Kommando zurück. Meine Freude war sehr kurzlebig. Ich hab inzwischen immer wieder mal ein paar Seiten ausdrucken können, musste dann wieder resetten und kam überhaupt nicht mehr vorwärts vor lauter resetten. Muss mir wohl doch ne neue Patrone kaufen. Wäre ja zu schön gewesen, wenns so einfach wäre.

  118. Ist schon ziemlich ärgerlich, dass es seitdem Canon den Chip eingebaut hat, solche Probleme mit dem Drucker gibt. Habe aber jetzt gelesen, dass es einen Adapter geben soll, der er ermöglicht auch keine Original Patronen zu nutzen. Hat schon mal jemand etwas darüber gehört?

  119. Ja, das sind die hier bereits erwähnten ARMOR-Kit’s und Geha-Tuning-Kit’s.
    Diese tragen ihrerseits einen Chip, der, wie berichtet, auch irgendwann versagt. Alles Mist.
    Ich empfehle die Patronen mit Chip von Druckerzubehoer.de

  120. Wie schön, nun habe ich einen großen Kreis an Leidensgenossen getroffen. Bei meinem PM500 ist das gleiche Problem, nun Fehlermeldung U150, und nichts geht mehr. Zuerst hat die Software in den letzten 6 Wochen ab und zu irgendeine Originalpatrone nicht erkannt, dann waren angeblich alle leer, dann waren angeblich mehrere der gleichen Farbe Cyan eingesetzt und nun erkennt er den Cyan-Tintenbehälter nicht. Die Patrone ist aber ganz neu, und alles ist korrekt eingesetzt. Habe nun, was hier vorgeschlagen wurde, durchprobiert, hilft aber nicht. Bei 11833 gibt es übrigends nicht einmal eine Telefonnummer für die Canon-Kundendienst-hotline. Ist der Artikel von druckerchannel ein Aprilscherz oder hilft das bei meinem Gerät?
    Also habe mehrfach ein- und ausgeschaltet, auch das mit der Resettaste probiert und die Patronen gewechselt, auch Plätze vertauscht und Chip gesäubert – aber nichts geht, nur die Fehlermeldung kommt. Tja. Welchen Drucker sollte ich mir kaufen? Also das Bedrucken von CDs war mit dem schwierig. Aber der Photodruck war prima.

  121. mein canon pixma 520 soll angeblich nicht mehr nach vorne drucken, da ich
    keine Orignal-Patronen verwendet. Wie istdas bei euch

  122. HEY!! Habe meinen MP 600 gerade wieder zum funzen gebracht!
    (U150 – Problem > Cyan / Gar nichts ging mehr). Problem behoben für ganze
    2,50 Euro Gesamtkosten: Bei ebay Original Cyan-Chip besorgt (gibts vereinzelt auch ohne Leerpatronen), gegen den „verhunzten“ Chip auf meiner (vollen!) Ursprungspatrone ausgetauscht und siehe da: Das System läuft wieder. Unglaublich. Keine Ahnung wie lange es bis zum nächsten Treffer dauert, aber nun kann ich zumindest wieder weiterarbeiten. Werde mir jetzt noch einen Satz Ersatzchips und den Resetter (ebay) besorgen. Damit komme ich dann hoffentlich über die Runden.
    Viel Glück Euch da Draußen 😉

  123. Hallo zusammen!

    Wollt mal fragen, ob jemand Erfahrung gemacht hat mit den Chip-Extendern von http://www.printspeed.de in Verbindung mit den billigen Patronen von http://www.druckerzubehoer.de (die digitalRevolution)?

    Ich hab nen MP600R und bin bisher äußerst zufrieden damit. Hatte zwar auch mal Probleme mit nem defekten Chip, aber das erschien mir normal, so oft, wie ich den von einer Patrone auf die nächste gewechelt hatte.

    Jedenfalls hab ich mal die RKS-Chipextender probiert und die gingen nich im Zusammenhang mit den angesprochenen Patronen. Kann aber sein, dass es nich die aktuellste Version der RKS war. Hatte sie bei ebay ersteigert.

  124. Hallo,
    hab meinen Canon-Drucker gerade mit neuen Original-Patronen wieder zum Laufen gebracht.
    Und dann steht im Wirtschaftsteil: „… bei Canon sind Umsatz und Gewinn stark rückläufig!“ Wen wundert’s.
    Vielleicht begreifen die ja endlich, daß sich der Kunde nicht jahrelang verarschen läßt.

  125. Hallo Leute! Habe vor langer Zeit einen PIXMA MP800R erworben. War eigentlich zufrieden und konnte meine Patronen mehrmals ohne Probleme auffüllen. Mein Drucker hat 4 Farben… Zuerst kommt Schwarz, Schwarz (gross) und dann, yellow, cyan, magenta… ! Eines Tages hatte ich IDIOT die Schwarze KLEINE PATRONE ins SCHACHT (Druckkopf) der GROSSEN SCHWARZEN Patrone versucht einzustecken, und so zerbrach eine „Nadel“ am „Druckkopf“ die für das lesen des Chips zuständig ist und die anderen 3 sind ein bisschen krumm. (Auf der Patrone ist ein Chip mit 4 „Plättchen“ und am Drucker 4 Nadeln zum lesen des Chips)

    Seit dem kommt die Fehlermeldung: U043: Folgender Tintenbehälter wird nicht erkannt. –> Der grosse Schwarze. Egal ob ich die grosse schwarze Patrone rausnehme oder nicht, die Fehlermeldung taucht immer auf und ich bring die auch mit dem roten Dreieck nicht weg.

    Die kleine „Nadel“ habe ich noch bei mir, kann die aber nicht reinstecken, da sich der Druckerdeckel nicht ganz öffnen lässt… und es ist alles sehr klein. Denn Druckkopf kann man rausnehmen, aber den „Rest“ bringe ich nicht raus. Die „Nadeln“ die den Chip der Patronen lesen sind leider nicht am Druckkopf.

    Kann mir Jemand Helfen was für Lösungen es gibt ?

  126. Hallo!

    Zwar kein PIXMA, aber immerhin ein CANON-Problem.

    Ich habe mit meinem i550x bisher, und den hab ich seit 2003/2004 keine Probleme gehabt.
    Vor kurzem hat sich dann die Yellow-Patrone wieder mal verabschiedet, also hab ich gleich ne neue reingetan – und siehe da… nix (buntes) geht mehr!
    Alle drei Farben haben auf einmal den Dienst verweigert! Und da, obwohl Cyan und Magenta ja zuvor noch gearbeitet haben!
    Nun gut, schwarz ging ja noch, und der Drucke blieb so vorerst mal aktiv (für gelegentliche Farbausdrucke kullerte im Keller ja noch der alte Lexmark inkl Patrone rum…).
    So, gestern war dann auch schluss mit schwarz – eine Reservepatrone war noch da – also rein damit und… NIX… AUS… KEIN PUNKT, KEIN SCHMIERER, KEIN NIX…

    Kann es sein, dass das sowas wie eine „Sollbruchstelle“ ist – sprich: Canon sagt „nach 5000 Seiten oder 7 Jahren ist aus… da stirbt der Drucker, egal wie tadellos der zuvor funktioniert hat…“?

    Ich meine, das kann ja ned sein, oder!?
    Ich würd ja eigentlich auch einen neuen Druckkopf kaufen, aber da ist ja ein neuer Drucker fast billiger – von sicherer will ich nicht reden (s.o.)…

    Meine Frage: Lieg ich mit meiner „Sollbruchstellen“-Theorie richtig? Gibt’s da in irgendeinem Servicemodus evtl eine Möglichkeit einen Zähler o.ä. auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen wonach der drucker dann wieder funkt???

    Danke für eure Tips…

    Andreas.

  127. p.s.:

    Ich habe eigentlich immer die PELIKAN-Nachbaupatronen verwendet… kann’s u.U. sein, dass ich da mal eine miese Serie erwischt hab… was meint ihr… vielleicht sollt ich doch mal eine neue (Original)-Patrone kaufen, hm?

  128. Selbes Problem… noch nicht besonders alter Canon Pixma MP500 erkennt die Patronen nicht mehr (zuerst eine, kurz darauf alle).

    Dass sich auch bei einem Serienprodukt solch krasse Fehler einschleichen, kann leider mal passieren – aber wie Canon mit den Kunden umgeht, ist einfach skandalös und unter aller Sau.

    In besseren Zeiten hätter der Chef einer japanischen Firma, wie Canon eine ist, wenigstens noch Harakiri gemacht nach solch beschämendem Versagen 😉

    Da Harakiri nicht mehr so in Mode ist, müssten zumindest (das wäre ja keine Kulanz sondern selbstverständlichste Pflicht) sämtliche betroffenen Patronen unbürokratisch, schnell und kostenlos ausgetauscht werden. Alles andere kommt Diebstahl gleich, schliesslich wurden Drucker und Patronen, die nun beide nicht mehr funktionieren, ja teuer bezahlt.

  129. Es ist ein Hohn!
    Als ich wegen des hier beschriebenen Problems den Canon Support per E-Mail kontaktiert habe, sind die überhaupt nicht auf meine Anfrage eingegangen und haben stattdessen gemeint, ich solle mit dem Gerät zur Reperaturwerkstatt.
    Weiter haben sie geschrieben, dass sie mir üner „Kosten und Dauer der Reperatur keine Auskunft geben können“ und dass sogar schon ein Kostenvoranschlag kostenpflichtig ist!
    Also mit anderen Worten: Canon verkauft kaputten Sondermüll und will nachher, dass ich das Gerät auf eigene Kosten in die Werkstatt schicke, wo es dann zu unbekannten Kosten zu meinen Lasten repariert wird…
    Nie wieder Canon!

  130. Halle leidensgenossen 😉

    Ich hab die lösung kauf euch 1x patronen mit chip und danach nur noch ohne baut den chip raus dann drückt ihr ihn einfach in die neue patrone ohne chip es kann gu sein das irgendwann der drucekr sagt die patrone is leer dann drückt ihr einfach zeitgleich das rote dreieck und in der mitte auf ok dann verschwindet die fehlermeldung und ihr könnt drucken bis die patrone leer ist

  131. Nach x Problemen wie oben beschrieben und einer rotzfrechen Canon-Mitarbeiterin haben wir und entschieden uns bei Canon zu bedanken.
    Bisher rund 40 Canon bei diversen Märkten „ausgeschaltet“.
    DEN Schrott kauft wenigst keiner mehr !!!
    Gutes Weihnachtsgesch#ft liebe Fa Canon…. :-))

  132. Hier auch einmal U150 auf dem MP510…WIR WOLLTEN DOCH NUUUR DRUCKEN, liebe Fa. Canon! Schon lustig: …steht im Wirtschaftsteil: “… bei Canon sind Umsatz und Gewinn stark rückläufig!”
    Muss grad so lachen,…wenn Canon PLEITE geht, weil es doch eigentlich MEHR Geeeeld verdienen wollte… *loool* Welch Ironie.
    Da scheint eine Firma die Rechnung mit Ihrem wichtigsten „Gut“, den Kunden nicht gut aufgestellt zu haben…so ein Aufwand nur um drucken zu wollen, wer macht das bitte mit, vom Bombensupport abgesehen…“Hallo, geht´s noch!?“ trifft es gut.
    Mal sehen ob die Ihre Lehren ziehen oder nur die Verantwortlichen BWL´er in der Firma feuern, die mit der Chipidee und dem dazugehörigen Algorithmus ja „nur“ mehr Gewinn für die Firma verbuchen wollten…konnte ja keiner wissen, dass die Firma Imageschaden nimmt, „NUR“ weil sie wollte, dass Leute nicht nur Ihre Drucker kaufen, sondern auch (per Verschlüsselung und Chip dazu zwingen wollten) NUR IHRE Farbe dafür nehmen dürfen!? 🙂
    Die EU scheint sich ja nach einem der Nachrichtenartikel hier dazu immer noch zu „beratschlagen“.
    Komisch, bei Microsoft ging das Verfahren schnell, dabei wars mir egal, ob da der Mediaplayer oder Explorer gleich mit im Betriebssystem war…Mozilla oder alternativen gingen ja…aber hier, wo meines Erachtens nach viel mehr Bedenken bestehen scheints wurscht zu sein…ich mein was ist mit den kleinen Patronenanbietern…naja ich schweife ab… 😡
    Muss wohl nicht wirklich noch erwähnen, dass Canon für mich auch gestorben ist…

  133. Eigentlich Mist, das es immer noch keine wirklich praktikalben und funktionierenden Nachbauen gibt – eigentlich kann man neue Canondrucker deswegen gar nicht mehr kaufen.
    Soll Canon doch sehen das Verbraucher auch mit dem Kaufverhalten abstimmen können; wenn die Dinger nur nicht so verdammt gut drucken würden!

  134. was soll ich sagen… ich komm mir ja fast lächerlich vor… nachdem was ich da alles gelesen habe sag ich nur:
    drucker 540.
    2 monate alt,
    erster patronentausch – magenta U150… auch nach dem 4. wechsel…

    tja. werd die kiste auch wieder zurückgeben.
    es gibt ja schließlich noch ANDERE firmen mit ANDEREN funktionierenden druckern!!!
    bye bye canon!!!

  135. Moin Moin,

    also wenn ich das hier alles so lese krass, ich sollte für die Lösung echt was verlangen;-) Glaub da könnte ich reich mit werden 😉 Na ja also zumindest hat es bei mir funktioniert mal sehen wie lange es hält. Zumindest druckt er wieder und ich bin auch ganz zuversichtlich das es erst mal so bleibt!

    Hatte heute Nacht wie so viele hier das Problem U150 aber ich hab es vorläufig gelöst! Nur muss ich dazu sagen dass ich ein Refill-Kit nutze.
    Nämlich von dieser Seite hier:
    http://www.patronenhandel.de/shop/product_info.php/info/p10269_Sudhaus-Chip-Redsetter-mit-Refill-Kit-fuer-CLI-8—PGI-5.html
    Den Redsetter gibt es aber auch separat obwohl ich das Kit echt empfehlen kann.

    Nun ja wie gesagt U150 und dann nach folgender Anleitung (Liegt dem Kit bei)
    Zitat: Drücken Sie die Patrone auf die Kontakte. Durch ein kurzes Aufleuchten wird die
    korrekte Kontaktierung der Patrone angezeigt. Nach Abschluss der Programmierungsphase
    leuchtet die LED auf der Patrone dauerhaft auf und die Patrone kann aus der
    Führung entfernt werden. Nun kann die Patrone wiederbefüllt werden.
    Zitat ende!

    Meine Patrone war aber noch nicht leer;-) aber es hat wieder funktioniert 😉 Kein U150 mehr und ich kann drucken wie eh und je;-)

    Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen 😉

    LG dat Honey….

  136. Hi,
    also ich habe auch U 140 und U150 bei der schwarzen Tinte (Original Canon patrone, noch voll …) mit dem MP 600 seit ein bis zwei Wochen. wenn ich fünfmal das Ding rein und raus tue geht es dann wieder. Schalte ich aus, muß ich wieder neu die Abdeckung auf rein raus usw.
    Ich möchte gerne den Chip reseter besorgen: WO bekomme ich ihn, was muß ich dabei beachten?
    Danke für Eure Hinweise!

  137. Hey honeyballs,
    hast du den resetter bei dem refillkit dabeigehabt? Gehört das dazu?
    danke

  138. Hallo zusammen,
    ich benutze den Mp830 seit über einem Jahr ohne Probleme. Doch vor ca.
    1 Woche ch auch den Fehler u072 bekommen. Dabei bin ich auf diese Adresse gestossen. Echt interessant, viele gute Tipps, viele probiert , ich war kurz vorm aufgeben. Ich habe mir zwischenzeitlich auch schon wieder eine neue Patrone gekauft ( keine Original…. ).
    Nun habe ich alle Patronen gegeneinander getauscht ( mehrmals ) und
    siehe da. er funktioniert wieder ( ich kann´s kaum glauben ).
    Trotzdem vielen Dank für die vielen Tipps. Beim nächsten Druckerkauf
    werde ich hier auf jeden Fall vorher reinschauen.
    lg Peter

  139. Resetter gibts bei Druckerzubehoer.de, günstige, gute Patronen übrigens auch (für MP520 etc zwischen 97 ct und 2,97, ohne oder mit chip, je nach Geschmack)

    lg, Anna

  140. Hallo, ich gehöre auch zu den verzweifelten Canon Kunden.
    Die Orginal Patronen sind mir auch zu teuer, deshalb nutze ich Patronen von http://www.druckerzubehoer.de
    Bisher hatte ich beim einsetzen der Patrone lange die Resettaste gedruckt. Dann ging der U150 Fehler weg.
    Jedoch jetzt geht das nicht mehr. Beim einsetzen der Patrone fällt mir auf das diese nicht mehr blinkt. Jetzt wollte ich den Chip-Reset http://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=1455 durch führen. Dies ist aber nicht möglich weil der Fehler U150 ansteht und es nicht zulässt das ich in das Menü komme.
    Hat jemad ein Tipp von euch?

    Bisher habe ich mit Patronen
    Mein MP510

  141. Hallo,
    da mein Drucker (Canon PIXMA iP4300) seit gestern mit der Fehlermeldung „Tintenbehälterfehler aufgetreten. Tauschen sie den Tintenbehälter aus, dessen LED nicht leuchtet“ (sinngemäß) streikt, habe ich mal im Netz nach einer Anleitung zur Fehlerbehebung gesucht und bin auf diesen unglaublichen Blog gestoßen. Man sollte die Kommentare wirklich mal ausdrucken (wenn man denn noch einen funktionierenden anderen Drucker sein Eigen nennt) und dieses „Buch“ an Canon schicken!
    Bei mir leuchtet plötzlich keine einzige LED auf den Patronen mehr und die Anzeige blinkt 15 mal orange! D.h., ich müsste alle 5 Patronen (obwohl noch voll), laut Canon, austauschen!
    Man kann sich vorstellen, wie sauer ich auf diesen besch****** Chip-Installationsdreck seitens des Herstellers bin, zumal ich dringend etwas zu drucken hätte…
    Ich habe einiges probiert, wie 5s Reset drücken, vom Strom trennen, Partonen raus und rein, Kontaktflächen der Chips gereinigt… – nichts hilft.
    Leider ist der Drucker schon etwas älter (ca. 2 Jahre, aber sehr wenig gedruckt) und ich finde die Rechnung nicht mehr.
    Ich werde mir mal so ein Chip-Resetter ausborgen und mal sehen ob das hilft.
    Aber eines ist sicher: das war mein letzter Canon-Drucker, wenn nicht sogar das allerletzte Canon-Gerät, was ich gekauft habe!

    PS: An den Verfasser über mir>> Werner, das mit dem Reset auf druckerchannel.de ist ein Aprilscherz! Steht auch in der Überschrift. Wird Dir also auch nichts helfen…

  142. Hallo und H I L F E !!!!!

    Mein Canon-MP-510-Problem liegt leider etwas anders: Nach der Austauschmeldung für die schwarze Patrone (die war wirklich sowas von leer! )habe ich eine neue Partone (Nachbau mit Chip, wie vorher auch) eingesetzt. Im Druckerstatus wird sie als voll angezeigt (das rote Licht am Druckerschlitten leuchtet auch), aber sie wird nicht angesteuert. D.h., beim Probedruck der Düsenreinigung fehlt das scharze Gitter, die farbigen Balken sind wunderschön… Habe die Partone nochmals gewechselt (ebenfalls Nachbau mit Chip, aber anderer Hersteller), selbes Ergebnis! Stromunterbrechnung und Dreiecktaste drücken sowie auch reset blieben erfolglos. Hat jemand ’ne Idee????

    Das hier oft angesprochene Magenta-Problem hatte ich auch schon, ’ne Weile half Spucke auf dem Chip, dann habe ich die fast volle Patrone ausgetauscht, nun läuft’s seit längerer Zeit. Hatte das Problem allerdings bisher bei der Billig-Patrone gesehen, da lag ich wohl falsch….

  143. Meine schwarz Patrone PGI-520BK für den Pixma MP620 wird ebenfalls nicht erkannt. Und der Canon Support ist eine Katastrophe. Zudem habe ich fast einen ganzen Tag gebraucht um den Drucker unter Linux zum laufen zu bekommen (und das auch nur schlecht). Ich werde nie wieder ein Gerät von Canon kaufen. Ich hab leider nicht vorher im Internet gesucht, um zu erfahren wie schlecht Canon Drucker sind.

    Canon ist meiner Meinung nach der letzte Dreck.

    Gruß an alle weiteren abgezockten,
    Tim

  144. Hallo Sachverständige,

    ich habe einen MP 830 und das selbe Problem. Bei mir ists halt die „kleine Schwarze“. Jetzt meine Frage:
    Wenn ich jetzt mal eine Origial-Canon-Tintenpatrone nehme oder ggf. den Druckkopf für rund 70 Euro wechsle, ist dann das Problem eigentlich behoben?

    Ich habe noch soviel Druckertinte hier, da könnte ich noch jahrlang drucken.

    Vielen Dank für Eure Antwort!

    Gernot

  145. Kleiner Nachtrag:

    Auf meine Empfehlung hin hat sich ein Bekannter auch einen Canon Multitalent gekauft. Der war noch so neu, dass ich mir die Original-Kartusche lieh. Bei ihm habe ich die Noname-Kartusche mit Chip eingebaut: Läuft. Bei mir dann die Original: Läuft.

    Mal schauen, wie es weiter geht….

    Grüße

    Gernot

  146. Wenn zwar alles erkannt, aber trotzdem nicht gedruckt wird, sollte man den Druckkopf rausnehmen und ein paar Spülvorgänge mit dem Kopf machen.
    Wie? http://www.liqui-jet.com verkauft Druckkopfreiniger. Es gibt auf der Seite auch Hinweise zum Gebrauch!

  147. Hi,

    nach dem üblichen Ärger hier, möchte ich es nicht weiter aufführen, was mich drückt, denn das habt Ihr ja auch leidlich erfahren müssen. War bis jetzt eigentlich immer von Canon überzeugt und wäre wohl auch noch weiter Kunde geblieben, aber was man hier so liest, schüttet einem das Kraut aus. Ach ja, mich piesakt übrigens ein IP3500, den ich mal im Angebot für 40 Euronen gekauft habe. Die Frage ist nur, soll ich nochmal eine Canon-Patrone kaufen, oder gleich zum Laserdrucker greifen? Denn von Tinte habe ich eigentlich die Schnauze voll. Ach ja, von Canon ganz zu schweigen.
    Tschö

  148. Hallo zusammen,

    wir haben seit nunmehr 2 1/2 Jahren den Pixma 610 problemlos im Einsatz. Nach heutigen Problemen beim Austausch der Magenta-Patrone bin ich auf diesen Blog gestoßen und möchte nach 2stündiger Fehlersuche meine Ergebnisse berichten:

    1. die Erfahrungen mit der Canon-Hotline können wir nur bestätigen
    2. es lag nicht am Drucker – Entschuldigung an Canon
    3. die Druckerpatronen (Lidl-Angebot vom 03.05.2010) haben erstmals den
    Chip auf einer Folie(nplatine) die neben dem Chip auch die
    Leuchtdiode enthält und locker an der Stirnseite der Patrone
    in einer Führung befestigt ist.
    4. Problem: die Folie ist um wenige Hundertstel Millimeter zu lang, so
    dass der Chip beim Einsetzen der Patrone in den Druckkopf nicht die
    richtige Position einnehmen kann und somit keinen Anschluss zu den
    Kontakten im Druckkopf bekommt = Fehlermeldung
    5. Lösung: Platine am oberen Ende (oberhalt der Leuchtdiode) aus der
    Führung nehmen (Achtung: nicht abschneiden oder mit scharfen Gegen-
    stand arbeiten, da sonst die Leiterbahnen beschädigt werden) und
    wieder in den Druckkopf einsetzen.

    Bei uns hat’s funktioniert. Fazit: beim Kauf auf einen fest angebrachten Chip achten!

    Beste Grüße

    Herby53

  149. Drucker : MP830
    Patrone wird nicht erkannt eindeutig erkannt.
    U071 fehler
    Tausend mal rein und raus gemacht, früher hats geholfen und jetzt gebe ich auf.

    Nie wieder canon….

  150. Drucker: MP520x

    Bislang druckte er trotz nicht erkannter 3 Patronen (C,M,Y) problemlos.
    Dann hab ich die vierte (Schwarze) ausgetauscht und seitdem druckte er nur noch farbig im Probeausdruck. Hab mir dann eine schwazre Patrone mit Chip gekauft, die wurde auch erkannt, er druckte ab weiterhin kein schwarz.
    Gestern habe ich nun die Chips auf den 3 Farbpatronen resettet und seitdem druckt er auch wieder schwarz….
    Verstehen kann ich das zwar nicht, aber na ja hauptsache er druckt wieder.
    Chip-Resetter für Canon Chip Patronen (PGI-5/CLI-8) gibt es bei z.B. bei amazon.

    Gruß
    Ralf

  151. Resetting Canon Pixma MP520
    Reset procedure for Canon Pixma MP520, posting by BilBg (bulgaria) in fixyourownprinter forum, procedure for resetting the Canon Pixma MP520 with button combinations. Some users in this forum which have tried this method (canon MP520 reset methode) say this method work on Canon MP520.

    Here Procedure Resetting Canon Pixma MP520 (Picture by BilBg):

    1.Switch the printer OFF
    2.Press buttons 1 + 2 + 3 and 4 (simultaneously using four fingers)
    3.Keep pressing this four buttons for 10 seconds
    4.Release the On/Off button (number 4) (Keeping pressing the others)
    5.After a few seconds (when the printer go ON) you can release buttons 1, 2, 3

  152. Huhu,

    hab nen „Canon Pixma iP 4300“ und bis jetzt ging auch immer alles gut beim Patronenwechsel.
    Gestern nun wollte bzw. musste ich „Schwarz PGI-5BK“ austauschen.
    Nun bekomme ich die Fehlermeldung: “Tintenbehälterfehler aufgetreten. Tauschen sie den Tintenbehälter aus, dessen LED nicht leuchtet” und die orangene LED blinkt immer 15x.
    Das Problem ist, es wird nicht genau angezeigt, welcher Tintenbehälter fehlerhaft ist und es leuchtet auch keiner der Tintenbehälter mehr!!!
    Alle können ja nicht fehlerhaft sein…
    Wenn ich die Tintenbehälter rausnehme und wieder einsetze, dann blinkt überall die rote LED vom Chip, doch nachdem ich die Abdeckung wieder schließe kommt der selbe Fehler wieder.

    Ich weiss nicht mehr weiter, hab schon alles gereinigt und ausprobiert.

    Könnte vielleicht ein Chip Resetter Abhilfe schaffen?

    Bin für jede Hilfe dankbar.

  153. Hi,

    habe den MP610 und nur die Patronen benutzt, die bei der ersten Lieferung dabei waren. Habe den Drucker jetzt seit fast 2 Jahren und nie großartige Schwierigkeiten gehabt. Heute habe ich dann bereits zum dritten mal die PGBK (die schwarze breite Patrone) ausgetauscht. Kaufe mir die Patronen von „icolor“ mit Chip. Hatte heute zum ersten Mal die Fehlermeldung
    „U130 – Füllstand kann nicht korrekt ermittelt werden“.
    Also bin ich auf die Behebungssuche gegangen. Ich denke wichtig ist, dass die Original-Software installiert ist, denn ich hatte keine Chance mehr an der Hardware selbst ins Menü zu gelangen.
    Bin dann auf die Verknüpfung „Canon My Printer“ gegangen und habe den Druckerstatus abgerufen. Sofort hat die Software mich darauf aufmerksam gemacht, dass der Füllstand nicht erkannt werden könne, da der Chip gemeldet hat, dass diese Patrone mal bereits leer gewesen ist. Nun habe ich halt zugelassen, dass die Füllstandsanzeige ignoriert wird und ich kann wieder einwwandfrei und ohne Schwierigkeiten drucken – nur muss ich ggf. jedes Mal die Abdeckung öffnen, um zu kontrollieren, wie viel Tinte noch in der Patrone ist, aber damit hab ich nun mal echt gar kein Problem 🙂

    Vielleicht wäre das auch die Lösung des Problems bei dem Fehler U150? Vielleicht ist es ja nur eine Software-Sache und der Drucker benutzt die scheinbar nicht erkannten Patronen trotzdem?

    Probiert es mal aus und postet es, es würde mich interessiern 🙂

    Schönen Abend noch und viel Erfolg!

  154. Hallo ich nochmal,

    mein Drucker will mich doch total verarschen!!!

    Bei meinem Canon ip4300 musste ja eigentlich nur “Schwarz PGI-5BK” ausgetauscht werden, doch danach kam ja die Fehlermeldung:
    “Tintenbehälterfehler aufgetreten. Tauschen sie den Tintenbehälter aus, dessen LED nicht leuchtet”, und es leuchtete kein einziger Tintenbehälter mehr.
    Ich hab mir daraufhin so einen „Chip Resetter“ besorgt und alle Tintenbehälter, bis auf Cyan wieder zum dauerhaften leuchten gebracht.
    Cyan hab ich mir dann neu mit Chip bestellt.
    Nachdem ich den neuen Tintenbehälter eingesetzt habe, kam trotzdem noch die Fehlermeldung.
    Jetzt sind komischerweise Yellow und Magenta permanent am blinken.

    Das kann doch alles nicht war sein…

    Naja, ich werde die restlichen Tintenbehälter wohl oder über auch noch gegen neue mit Chip tauchen und hoffe, dass es dann funktioniert.

    bis denne
    Hotte

  155. Bei mir hat ein Tip aus dem Jahr 2008 funktioniert, das Gerät kurz vom Strom trennen und dann lange (etwa 5-6 Sekunden gings) den roten Knopf beim MP 530 drücken. Danach war die Fehlermeldung wieder weg und ich konnte weiterdrucken. Viel Glück. 😉 ))

  156. Sooo, noch ein letztes mal 😀

    Er Druckt wieder!!! 🙂

    Das mit dem vom Strom trennen, Knöpfe drücken usw. hat leider alles nicht funktioniert.

    Hab mir neue Tintenbehälter mit Chip bestellt, Yellow und Magenta ausgetauscht und siehe da, die Fehlermeldung ist verschwunden.
    Schade nur um die angefangenen alten Tintenbehälter…

    Allerdings war der erste Ausdruck, dieses Prüfmuster, wo man gucken kann ob alles oki ist, alles andere als zufriedenstellend.
    Also bin ich dann auf „Reinigung“ gegangen, um die Druckköpfe zu reinigen.
    Danach war das Ergebnis noch schlimmer als vorher…
    Ich hab mir dann „Paint“ genommen und die betreffenden Farben so lange ausgedruckt, bis das Druckergebnis einwandfrei war.

    Eine Druckkopfreinigung verschlimmert alles wieder und das Prüfmuster wird immer noch besch… ausgedruckt, aber sonst druckt der Drucker alles andere wieder in Farbe und bunt. 😀 🙂

    Danke für’s Lesen, die Tipps, usw.

    Tschööö
    Hotte

  157. Wie schon honeyballs schrieb:Mit dem Sudhaus-ChipRedsetter funktioniert es. Und das seit Jahren mit den Originalpatronen. Die Schwarze habe ich bestimmt schon an die 10-15 Mal mit billigster Tinte wieder aufgefüllt und dann resettet. Und nachdem heute wahllos alle Tanks abwechselnd nicht erkannt wurden, einfach alle wieder resettet und es klappt.

    http://www.patronenhandel.de/shop/product_info.php/info/p10269_Sudhaus-Chip-Redsetter-mit-Refill-Kit-fuer-CLI-8—PGI-5.html

  158. Heut schreit mein IP4600 nach der Wand, wo dieser gleich kleben wird.
    Jedes mal diesen Stress beim Patronen Tausch, selbst schon mal bei einer Originale Patrone.

    Ich steige auf einen Epson um. Canon ist bezüglich Drucker erst mal gestorben.

  159. hab einen MP600R, bei dem die Magenta heute nicht erkannt wurde. Nachdem ich den Tipp von Herby53 befolgt habe, hat es wieder funktioniert.

    D.h. einfach die Platine/Folie oben (bei der LED) aus der Führung genommen. Danach lief wieder alles wie geschmiert.

  160. Ich hatte heute das gleiche Problem mit dem ständigen „Magenta kann nicht erkannt werden“ bei einem MX700. Ist übrigens eine nachgemachte Patrone, an die der Original-Chip geklippst wird und mit einem Chip-Resetter wieder auf „voll“ gestellt wird. Den Vorgang könnt ihr in folgendem Video sehen, mein Resetter sieht genauso aus.

    http://025ve556.Tubeee.com/

    Bei mir hat anscheinend das Resetten die ganze Zeit nicht korrekt funktioniert, und anstatt die Patrone als leer zu erkennen konnte der Drucker die Patrone gar nicht erkennen. Hab dann verzweifelt noch 20 mal versucht den Chip zu resetten, und plötzlich klappte es!!!
    Vorher hatte ich den Chip schon unzählige Male entfernt und wieder angebracht und auch die Kontakte gereinigt.
    Daher: bei allen Leuten, die ihren Chip resetten und die Patrone nicht erkannt wird, einfach den Chip noch ein paar mal resetten, eventuell hilfts.

  161. — Herby53 schrieb —
    „5. Lösung: Platine am oberen Ende (oberhalt der Leuchtdiode) aus der
    Führung nehmen (Achtung: nicht abschneiden oder mit scharfen Gegen-
    stand arbeiten, da sonst die Leiterbahnen beschädigt werden) und
    wieder in den Druckkopf einsetzen.“

    @Herby53: Nach langen Suchen hat dieser Tipp bei meinem Canon MP610 das lästige U072 Problem gelöst. Betroffen sind (auch) die aktuellen Patronen von Peach. Vielen Dank für den Hinweis.

  162. Hallo Leidensgenossen

    Ich selber habe Gottseidank nie so ein Canon-Gerät gekauft, da ich aber im Computerservice arbeite, hatte in in den letzten Jahren das eine oder andere mal mit diesem ‚Problem‘ zu tun.
    Es handelte sich jeweils um Originalpatronen die lange vor ihrem ‚Ende‘ nicht mehr richtig erkannt wurden.
    In dieser Sache konnte ich dann auch mal den berüchtigten Canon ‚Kundendienst‘ (diesen Namen hat er natürlich keineswegs verdient) am eigenen Leib erfahren. Eine Frechheit. Auf den Inhalt der Anfrage (spezifische Fragen) wird mit keinem Wort eingegangen, stattdessen kriegt man irgend eine Standard-Mail in der man aufgefordert wird, das Gerät auf eigene Kosten an ein Reperaurcenter im Ausland zu senden (dabei dürften sich alleine die Versandkosten bereits gegen 50€ betragen) wo dann ein KOSTENPFLICHTIGER Kostenvoranschlag gemacht würde. Hahaha… selten so gelacht. Nur traurig für meine Kunden.

    Tja seither ist mein erster Satz, wenn mich Kunden fragen, welchen Drucker ich empfehlen würde, stets: „Erstmal: Kaufen sie ganz sicher nichts von Canon!“

  163. Ich kann mich da nur anschließen, zwar nicht aus eigener Erfahrung, aber von der meines Vaters. Er hat auch einen Canon und ich höre ihn jedes Mal wieder fluchen, wenn er neue Patronen kaufen muss 😀
    Da lobe ich mir doch meinen Brother 357C, da kann man sehr sehr billig Patronen im Internet bestellen und hat keine Probleme…

  164. Premium Qualität zum kleinen Preis. Bei kompatiblen a href=“http://www.bigprinty.de“>Tintenpatronen gibt es große Qualitätsunterschiede. Eine hochwertige Premium Qualitöät bietet z.B. der Onlineshop Bigprinty.de ich selbst bin davon überzeugt das Qualitativ kein Unterschied zu den Originalpatronen besteht, lediglich die Optik und der Preis. Hier lässt sich bis zu 90Prozent sparen, je nach Patronentyp.

  165. Canon MX 850 erkennt sämtliche Patronen nicht mehr. Lösung:
    1. ausschalten
    2. Finger dauernd auf roter Resettaste
    3. Einschalten, Resettaste gedrückt halten, bis die ursprüngliche Fehlermeldung übersprungen ist
    4. Patronen werden erkannt, es folgen noch einige harmlose Fehlermeldungen wie „Tintenstand zu niedrig“, diese werden alle mit 5 s Druck auf die Resettaste gelöscht
    5. Drucker druckt wieder, Tintenstandserkennung bleibt deaktiviert
    Viel Erfolg, liebe grosse Gemeinde der Canonhasser, der ich ebenfals angehören würde, wenn ich das heute nicht hingekriegt hätte.

  166. Juhuu! Die rote Taste länger gedrückt halten, war die Lösung für das U150 Problem bei meinem MP520er Canon-Drucker. Danke für den Tipp. Nun kann man auch Nachbaupatronen nutzen, die es schon um € 0,97 pro Farbe gibt. (druckerzubehoer.at)

  167. Hallo Stinktier,

    du hast meine Arbeitsnacht gerettet. Vielen, vielen Dank!

    Diese Chips sind eine Pest. Beim nächsten Druckerkauf heißt es: Bye bye Canon!

  168. Hey Leute, ich hab ne andere Lösung:

    Habe einen MP560.

    Nachdem die Patrone eingesetzt worden ist und ihr die Klappe zugemacht habt, drückt ihr SOFORT die rote Resettaste (Dreieck). Danach beruhigt er sich sofort. Bei mir hat es wunderbar funktioniert! Try it!

    LG

    aLex

  169. hmmm….
    also bei meinem mp560 funktioniert nichts mit der roten resettaste 🙁
    ich könnte langsam echt kotzen!!!
    da kauft man sich extra wiedermal neue patronen und wenige wochen-monate das selbe problem!
    hab schon gesagt: ich bin froh wenn das ding HOFFENTLICH bald ganz im A… ist, dann nie wieder cannon!
    und der drucker ist grad mal n jahr alt -.-

  170. achso… und bei mir wird die fehlermeldung U043 angezeigt…

  171. hallo, ich habe meinen ip3600 seit ner woche, vorgestern eingerichtet und magenta will nicht. die lange-auf-dreiecktaste-drücken methode klappt nicht, ich weiß nicht, was ich noch machen soll. es regt mich wirklich auf, da halt die mitgelieferte originalpatrone nicht erkannt wird…

  172. hallo an alle, habe heute auch mal hier gelesen und scheinbar hat keinder eine richtige lösung gefunden….
    ich besitze seit ca 5 jahren den prixma ip4300 und habe seit monaten das selbe prob das eine der patronen nicht will (geld) und als ich gestern eine neue kaufte dachte ich uiui es funzt, leider war das nicht der fall also zebrach ich mir den kopf weiter und landette auch hier, wo mir leider keine lösung kam bis ich einfach mal dumm dachte vieleicht sollte man einfach mal das gerät putzen… mehr als kaputt gehen kann ja nix in meinem jugendlichem leichtsinn… also nahm ich von meiner freundin den nagellackentferner und ohr watte stäbchen und nahm also alle patronen raus säuberte den kopf der patronen und im gerat die köpfe wo diese patronen anliegen…. und siehe da die neuen patronen(originale canon) und auch alle anderen alten fake (imitate,nachbauten) funktionieren wieder einwandfrei….. versuchts doch mal so…… knöpfe drücken half bei mir auch leider nie etwas…. mfg an alle

  173. Guten Morgen miteinander!
    Und dazu herzlichsten Dank an das „Geruchstier“, denn auf die Idee, bereits VOR dem Einschalten den Rsetknopf zu drücken – darauf muss man erst einmal kommen!
    Nutze seit 2 J. den canon pixma mx850, bin mit ALLEN Funktionen recht zufrieden, der macht gute Fotoabzüge. Ich hoffe sehr, dass die Meldung, er würde gar keine Patrone mehr erkennen, damit aufgehoben bleibt.
    Ich wünsche allen ein schönes Osterfest und „Stehvermögen“ – aber wenn mein Drucker wieder den geist aufgibt, werde ich vielleicht auf den brother mfc J430W umsteigen, der soll ganz gut sein.
    Also bis bald mal wieder in diesem Film …

  174. LÖSUNG: Chip per Wattenstäbchen mit Spiritus reinigen und Kontakte auffrischen. Hat bei mir sofort funktioniert und alles läuft wieder!

  175. Hallo allerseits,

    ich habe das beschriebene Problem auf folgende Weise gelöst. Bei mir hat der Canon Pixma 620 zum ersten Mal gestreikt und der ist schon über zwei Jahre alt. Seit vielen Monaten benutze ich nicht mehr die Originalpatronen, sondern Patronen von Pelikan und hatte bis heute keine Probleme damit. Als ich allerdings die große schwarze Patrone wechseln wollte, hat er die neue nicht erkannt. Nach vielem Probieren (Herausnehmen, wieder einsetzen, säubern) habe ich mir den Chip der neuen Patronen genauer angesehen und festgestellt, dass dieser sich ohne großes Herumdoktern herausnehmen lässt. Also habe ich die alte Partone wieder aus dem Müll gefischt und die Chips ausgetauscht. Und der Drucker hat die Patrone mit dem alten Chip tatsächlich angenommen. Allerdings glaubt er, dass die Patrone leer ist. Das ist aber kein Problem, da beim Pixma 620 man einfach nur auf „OK“ zu drücken braucht und er trotzdem weiterdruck. Problem erkannt, Gefahr gebannt. 🙂 Ich hoffe, ich konnte einigen helfen.

  176. Habe denn fehler man mus sich eine spritze kaufen und ein reset gerät und tinte heraussaugen und geht wider bei mir hats geklabt

  177. Für die ganz dummen unter uns hat der Iman die Lösung längst gefunden!

    zumindest für CANON mx850

    wer interesse hat kann mich ja anschreiben unter imanmova@yahoo.de

    die lösung ist so simpel!

  178. Hallo!

    Bei mir ist das Problem gerade nach fast 2 Jahren das erste Mal aufgetreten.

    Der Tipp von weiter oben

    ROTES DREIECK GEDRÜCKT HALTEN (etwa 5 Sekunden)

    hat super geholfen. Der Drucker (Pixma MG6150) denkt nun zwar offenbar es würden sich keine M und C Patronen in ihm befinden und er würde dort Luft ziehen, jedenfalls zeigt er an den Stellen an denen M und C Patronen angezeigt werden sollten nur weiße Felder an, druckt aber wieder einwandfrei! (trotz markenloser Patronen mit eingesetzten Chips)

    Frechheit vom Canon Support, dass sie so vielen von euch das nicht einfach schreiben/sagen konnten, aber dann würde ja schließlich die Gefahr bestehen, dass keine neuen Patronen, trotz voller alter, gekauft werden würden. Mein nächster wird jedenfalls kein Canon, hoffe der Verkäufer im Fachhandel wird mich bei Zeiten gut beraten. Viel Erfolg beim weiter drucken!

  179. Canon MX 870:
    nach einem halben Jahr im Gebrauch meine erste U043-Fehlermeldung „folgender Tintenbehälter wird nicht erkannt“ (ausschließlich Magenta). Nehme Nachfüllpatronen mit auswechselbarem Chip (DIGITAL). Hatten bisher problemlos funktioniert. Am Patronenbehälter meldet LED rotes Dauerlicht als Betriebsbereit. Habe inzwischen sämtliche Reset-Empfehlungen hier im Forum ausprobiert – scheinen beim MX 870 aber nicht zu funktionieren. Hat jemand eine Idee?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax