Petition gegen das Einrichten von Internetsperren

Ich will gar nicht mehr viel zur sicherlich allseits bekannten Petition gegen das Einrichten von Internetsperren sagen. Nur, dass jeder Internetnutzer mit ein wenig Hintergrundwissen schleunigst mitzeichnen sollte: Petition: Internet – Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten vom 22.04.2009

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

5 Kommentare

  1. Hi,

    Internetsperre sollte nur dann in kraft setzen wenn durch die Seite Rechte andrer Personen verletzt werden.
    Heutzutage existieren ja mehr als 2 Milliarden Seiten. Man kann nicht alles kontrollieren doch durch gegenseitige unterstützung kann man sich auch helfen.

    Grüße
    Feer

  2. Sperren ist keine Lösung, es müssen die Ursachen bekämpft und die Hoster benachrichtigt werden damit sie die Inhalte löschen und die Daten der Betreiber liefern.

  3. Zunächst mal glaube ich nicht, dass die Sperren wirklich denen schaden, die solche Dinge (Kinderpornographie) usw. machen. Die nutzen eh meist das Handy. Und zweitens: Welche Seiten werden die nächsten sein? Für mich ist das eine Art Zensur. Auch wenn ich grundsätzlich dafür bin, unmoralische und strafrechtlich relevante Machenschaften aufzudecken. Aber die Internet-Sperren halte ich dafür für nicht geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax