Two Worlds angespielt

Gestern abend habe ich noch fix mein neues Spiel ausprobiert: Two Worlds. Leider konnte ich es nicht aus der Videothek ausleihen, da man es online aktivieren muss. Somit musste ich es mir leider direkt kaufen 🙁

Nach ca. 3-4 Stunden Spielzeit habe ich einen ersten Eindruck des Spiels bekommen und würde sagen, dass ich gemischte Gefühle habe. Die Welt sieht schon sehr schick aus und das Spiel läuft einwandfrei in höchster Auflösung (1680×1050) mit vollen Details, aber irgendwie kommt die Stimmung noch nicht so ganz rüber. Im Gegensatz zu Gothic 3 reißt mich die Story nicht so mit (jedenfalls bislang). Gothic 3 war zwar verbuggt (einmal waren ca. 2 Stunden Spielen umsonst, da das Savegame korrupt war) und das Ende war einfach enttäuschend, aber die Welt und vor allem deren Physik war überzeugender. Bei Two Worlds steht man ab und an mal in einem Felsen oder das dumme Pferd will eine kleine Steigung nicht hinauflaufen. Das nervt!

Die Steuerung und vor allem das Kampfsystem sind recht ermüdend. Klick, klick, klick, das war’s. Ich werde mich wohl ganz schnell zum Magier trainieren, damit das ein Ende hat. Allerdings war das bei Gothic 3 auch so. Nur sind die Gegner einfach dämlich! Da greift man eine Gruppe von 10 Räubern an, und die lassen sich nach und nach umhauen, ohne mich zu verfolgen, wenn ich ein paar Schritte zurücklaufe. Das ist nicht gerade fordernd.

Die Charakterentwicklung ist allerdings sehr differenziert möglich, durch viele verschiedene Eigenschaften, die ausgebildet werden können. Auch Alchemie ist interessant: man kann so ziemlich alles miteinander mischen, um völlig neue Tränke zu brauen. Und die Welt ist verdammt groß! Aber auf der Karte werden die bereits besuchten Gebiete kenntlich gemacht, sodass man Orte durchaus wiederfinden kann.

Zur Story kann ich noch nicht soviel sagen, aber der Ansatz ist auf jeden Fall interessant (Held sucht seine entführte Schwester und muss dafür evtl. den „Gott des Krieges“ erwecken etc.) Es soll angeblich noch einige interessante Wendungen in der Handlung geben, also bin ich mal gespannt…

Dennoch habe ich im Moment leider andere Prioritäten (meine Diplomarbeit), sodass ich vorerst höchstens ab und an mal zocken kann. Mal schauen, wie lange ich bei Two Worlds bleibe. Auf Oblivion hatte ich ziemlich schnell keine Lust mehr…

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax