Erstes Praxistraining der FHWT

Gestern habe ich am ersten Praxistraining der FHWT teilgenommen. Da es insgesamt auf eine positive Resonanz gestoßen ist, wird es in Zukunft wohl häufiger solche Treffen geben, bei denen die Studenten aber auch andere Interessierte sich Vorträge zu ausgewählten Themen anhören können. Das Thema des gestrigen Tages war „Motivation“. Hierzu zählte sowohl die Eigenmotivation, über die von Herrn gr. Macke referiert wurde, als auch die Motivation der Mitarbeiter, zu der Herr Dr. Gerhold einen Vortrag hielt.

Leider waren mir große Teile aus dem Vortrag zur Motivation von Mitarbeitern schon aus den Vorlesungen (Organisationspsychologie) bekannt, die ich bei Herrn Dr. Gerhold hatte. Dennoch war es wie immer interessant, ihn vortragen zu hören und ihm beim Imitieren der unterschiedlichen Charakterzüge von Menschen zuzuschauen 🙂 Er hielt auch noch den letzten Vortrag zum Thema Mitarbeitergespräche. Das kam mir allerdings auch alles sehr bekannt vor, diesmal jedoch aus der Vorlesung Projektmanagement. Nichtsdestotrotz haben mir die Vorträge von Herrn Dr. Gerhold sehr gut gefallen.

So richtig Neues habe ich gestern leider nur im ersten Vortrag des Tages mitnehmen können. Dabei ging es um die Eigenmotivation und wie man sich selbst zu mehr Leistung anspornen kann. Der wirklich gute Vortrag von Herrn gr. Macke, der hauptsächlich das „magische Rechteck“ (Leistung, soziales Umfeld, Gesundheit und Sinn) zum Inhalt hatte, hat mir äußerst gut gefallen. Ich werde auf jeden Fall versuchen, das ein oder andere umzusetzen. So aus der Erinnerung fallen mir nur noch ein paar Punkte ein (vielleicht sollte ich das nächste Mal tatsächlich etwas zu Schreiben mitnehmen ;)):

  • Suche dir jeden Tag etwas, worauf du dich freust, und bewahre diese Freude den Tag über.
  • Nehme dir jeden Tag etwas Kleines vor, das du an deinem Verhalten ändern willst.
  • Frage dich nach dem Sinn, der hinter deinem Tun steckt. Wenn du keinen findest, such dir nen anderen Job 😉
  • Hör auf, ständig zu nörgeln und fang an, selbst etwas zu ändern.

Insgesamt fand ich das Praxis-Training sehr interessant. Leider war nur knapp die Hälfte der geplanten Teilnehmerzahl anwesend und ein angekündigter Dozent konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr teilnehmen. Da ich gerne dessen Vorträge zum Thema Wissensmanagement gehört hätte, finde ich das zwar nicht ganz so toll, aber was soll man machen, wenn einem der Zahn abbricht? 🙂 Auch für Verpflegung war bestens gesorgt und die Vorträge waren durchaus unterhaltsam gestaltet, was bei solch praxisnahen Themen und den passenden Übungen sehr förderlich auf die Mitarbeit der Zuhörer gewirkt hat.

Kurz zusammengefasst: sollte es also tatsächlich ein weiteres Praxistraining an der FHWT geben, so werde ich wohl wieder teilnehmen 🙂

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

Ein Kommentar

  1. Ich habe gerade eine Weiterbildung in diesem Bereich begonnen und finde es sehr interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax