Installation OpenGroupware.org unter SuSE 10.0

Nachdem OpenGroupware unter Debian schon läuft (s. hier), haben wir auch versucht, es unter OpenSuSE 10.0 zu installieren. Ergebnis: es läuft auch 😉 Zu bemerken bleibt allerdings, dass die Dokumentation zur Installation – insbesondere auch unter opengroupware.org – nahezu unbrauchbar ist, wenn man sie nicht als reinen Suchhinweis versteht. Zu beachten bei der Installation war (Danke an unseren Dozenten, der den nachfolgenden Text verfasst hat):

  • Installation on Novell/SuSE-Linux: Für SuSE 10.0 ist keine Hilfe vorhanden.
  • Zum Download der Pakete muss apt verwendet werden (ich weiss, unter Debian kein Thema :p). Es geht auch unter SuSE: nach längerem Suchen fanden sich die apt-Module in den OpenSuSE-Installationsquellen; die auf der OGo-Seite zu findenden Links zum Download von apt funktionierten nicht für SuSE 10.0 (war klar).
  • PostgreSQL ist selbstverständlich auch in den Installationsquellen vorhanden: Installation kein Problem. Man sollte dabei natürlich beachten, dass die Datenbankoperationen *NICHT* als root-user durchgeführt werden können, sondern dass der Benutzer postgres verwendet werden muss. Hinweis: wer jetzt schon mit der auf der OGo-Seite beschriebenen Datenbank- und Benutzer-Installation begonnen hat, ist erst einmal selber schuld (s. u.).
  • Nach der Installation dieser Basispakete soll nun Opengroupware installiert werden. Dazu sind zunächst die auf der Hilfe-Seite angegebenen Links in die Datei sources.list einzutragen. Danach apt-get update ausführen und danach dann apt-install … tja… aber welches Paket? Die Namen sind selbstverständlich nicht angegeben, das wäre sonst zu einfach :D. Konsequenz: im Internet mit Google nach opengroupware howto suse gesucht und die How2s durchgeblättert. Glücklicherweise findet man meistens jemanden, der den Installationsfrust schon erfolgreich bekämpft hat. So auch hier: OGo über apt installieren!!
  • Die im How2 angegebenen Punkte 1. bis 5. funktionieren, interessant ist dann wieder Punkt 6.: interessanterweise müssen die geladenen Pakete über rpm installiert werden (schon klar: das Paket heisst apt4rpm), die Installation über apt-get install <Paket(e)> schlägt fehl. Die Abschnitte 7., 8. und 9. sind dann kein Problem mehr.
  • Abschliessende Bemerkung: die Groupware-Seite ließ sich aufrufen, allerdings forderte das System die Anmeldung eines Benutzers (war klar: funktioniert nicht). Also: die unter Install & Configure PostgreSQL aufgeführten Skripte manuell nachpflegen (mit viel Trial-and-Error), dann funktioniert es…
  • Fazit: die Software läuft, aber es bleiben noch Fragen offen: wie kann man den Benutzer wechseln? gibt es Konnektoren für andere Betriebssysteme? usw…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax