Variablen (Dokumenteigenschaften) für Texte in Microsoft Word verwenden

Eine Kollegin von mir wollte wissen, wie man Variablen in Microsoft Word* anlegt und sie im Text verwendet. Sie möchte gerne einen bestimmten Text, z.B. den Namen einer Person, als Variable hinterlegen, um ihn später an einer zentralen Stelle ändern zu können. Der Name soll dann automatisch im gesamten Dokument auf den neuen Wert geändert sein.

Suchen und Ersetzen hilft dabei nicht richtig weiter, weil man jeden einzelnen gefundenen Wert manuell prüfen müsste. Es könnte ja sein, dass gar nicht der gesuchte Name gemeint ist, sondern eine andere Person, die zufällig den gleichen Namen hat.

Die Anforderung lässt sich mit Microsoft Word recht einfach umsetzen. Es gibt so genannte Dokumenteigenschaften, die zentral gesetzt und dann im Text einfach als Feld referenziert werden können. Nach Änderungen können diese Felder dann aktualisiert werden und enthalten sofort den geänderten Wert.

Es folgt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie solche Dokumenteigenschaften als Variablen genutzt werden können.

Dokumenteigenschaft definieren

Die erweiterten Eigenschaften definiert man Seit Word 2007 unter: Datei -> Informationen -> Eigenschaften -> Erweiterte Eigenschaften.

Microsoft Word: Erweiterte Eigenschaften definieren

Unter dem Reiter Anpassen kann man dann mittels Name, Typ und Wert eine „Variable“ hinzufügen.

Microsoft Word: Dokumenteigenschaft hinzufügen

Sie sollte danach in der Liste unter Eigenschaften erscheinen.

Microsoft Word: Dokumenteigenschaft hinzugefügt

Eigenschaft im Text referenzieren

Die neu angelegte Eigenschaft (oder auch eine bereits vorhandene bzw. eingebaute) kann nun im Text mittels Einfügen -> Schnellbausteine -> Feld eingefügt werden.

Microsoft Word: Feld in Text einfügen

Unter Feldnamen muss das Feld DocProperty ausgewählt werden und dann in der rechten Liste Eigenschaft die gewünschte Eigenschaft.

Microsoft Word: Feld DocProperty einfügen

Im Word-Dokument sollte nun der eingestellte Wert sichtbar sein. Wenn man den Cursor auf dem Wert platziert sollte er grau hinterlegt werden. Das heißt, dass es sich bei diesem Text um ein Feld handelt, das automatisch generiert und z.B. auch aktualisiert werden kann (wie z.B. ein Inhaltsverzeichnis).

Microsoft Word: Eingefügtes Feld im Text

Eigenschaft ändern

Wenn nun der Wert der Variablen geändert werden soll, kann man wie bei der Definition unter Datei -> Informationen -> Eigenschaften -> Erweiterte Eigenschaften den Wert verändern und abspeichern.

Microsoft Word: Dokumenteigenschaft ändern

Referenzen im Text aktualisieren

Die Felder im Text enthalten nicht automatisch den neuen Wert! Sie müssen einmal mit der rechten Maustaste angeklickt und aktualisiert werden.

Microsoft Word: Feld aktualisieren

Danach sollte dann der neue Wert zu sehen sein.

Microsoft Word: Eingefügtes Feld aktualisiert

Alle Referenzen auf einmal aktualisieren

Wer mehrere Referenzen in seinem Text hat, kann schlecht jedes Feld einzeln aktualisieren (das dauert viel zu lange und man übersieht evtl. ein Feld). Der einfachste Weg ist, mit STRG+a den gesamten Text zu markieren und dann F9 zu drücken. Das ist der Shortcut für Felder aktualisieren.

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

Ein Kommentar

  1. Danke für die übersichtliche Hilfe, das hat mich weitergebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax