Windows-Installation ohne Anlegen eines lokalen Benutzerkontos

Wenn man verhindern möchte, dass Windows bei der Installation ein lokales Benutzerkonto anlegt (sinnvoll z.B. wenn der PC nur von Domänenbenutzern bedient werden soll), kann man dem obligatorischen Benutzerkonto den Namen „Benutzer“ geben. Da Windows (in der deutschen Version) automatisch eine Benutzergruppe mit dem Namen Benutzer anlegt, kann das Benutzerkonto nicht erzeugt werden (Namen müssen eindeutig sein). Windows nimmt dieses Problem stillschweigend hin und erzeugt einfach kein Benutzerkonto.

Das führt bei der Installation von Windows 7 allerdings dazu, dass man sich nach der Installation gar nicht mehr anmelden kann, da das Benutzerkonto Administrator standardmäßig deaktiviert ist. In diesem Fall hilft nur ein Start im abgesicherten Modus, in dem man dann ein lokales Benutzerkonto anlegen kann.

In der englischen Version heißt die Benutzergruppe „Users“, weshalb ein Konto „User“ dort zulässig wäre.

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

Ein Kommentar

  1. Mit win7Pro Sp1 kommt benutzer existiert schon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax