Kurz/Rieger: Die Datenfresser

Wer sich (wie ich) schon immer gefragt mal hat, was eigentlich genau das Problem mit dem freigiebigen Umgang mit persönlichen Daten ist, dem empfehle ich aktuell das Buch „Die Datenfresser“ von Constanze Kurz und Frank Rieger:

Das Buch hat mir persönlich vor allem die Monetarisierung unserer Benutzerdaten (nicht nur im Internet) sehr anschaulich und gut verständlich erklärt. Womit/wie verdienen Google und Facebook eigentlich ihr Geld? Und was sind die Folgen für die Benutzer, die so freigiebig mit ihren persönlichen Daten umgehen?

Alle wichtigen Bereiche, in denen wir alltäglich unsere Daten preisgeben, werden abgedeckt: allen voran natürlich die ubiquitären soziale Netzwerke, Online-Buchhändler, aber auch (Offline-)Kundenkarten im Supermarkt u.a. Und auch die Daten, die wir preisgeben, ohne es zu merken, sind Thema: z.B. die Bewegungsdaten des eigenen Handys. Außerdem behandelt ein einzelnes Kapitel das (aktuelle) Thema Biometrie und die damit einhergehenden Sicherheitsprobleme.

Kurzum: das Buch bietet einen sehr guten und umfassenden Überblick über die Problematik des Datenschutzes und liefert auch Argumente gegen den alten Spruch: „Ich habe doch nichts zu verbergen“. Und nicht zuletzt die beiden fiktiven Geschichten über ein soziales Netzwerk für Haustiere und unseren (möglichen) komplett digitalisierten Alltag in nicht allzu ferner Zukunft lassen sich flüssig runterlesen.

Was meiner Meinung nach allerdings zu kurz kommt, ist das auch im Untertitel erwähnte „Zurückgewinnen der Kontrolle“. Bis auf wenige (recht offensichtliche) Tipps wie „einfach mal keine Daten angeben“ enthält das im Verhältnis zu kurz geratene Kapitel zu diesem Thema wenig Nützliches.

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax