Test: Vergleich von Suchanfragen zur Privaten Krankenversicherung (PKV)

URL dieses Beitrags: http://blog.stefan-macke.com/2011/04/21/test-vergleich-von-suchanfragen-zur-privaten-krankenversicherung-pkv/

Ein Kollege von mir schreibt gerade einen “Report” im Rahmen seiner Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen und setzt sich mit der Fragestellung auseinander, wie Unternehmen der privaten Krankenversicherung (PKV) (und dabei natürlich insb. unser Arbeitgeber, die ALTE OLDENBURGER AG) das Internet (besser) für den Kontakt zu potentiellen Kunden nutzen können.

In diesem Zusammenhang untersucht er, welche Möglichkeiten bestehen, um bei Suchmaschinen (insb. bei Google) mit generischen Schlüsselwörtern (wie z.B. pkv, private krankenversicherung oder private krankenversicherung vergleich) auf den vorderen Plätzen der Suchergebnisse zu landen. Unser Unternehmen ist zur Zeit über allgemeine Suchbegriffe wenn überhaupt nur auf den hinteren Rängen zu finden (unter den ersten 900 (!) Suchergebnissen zum Suchbegriff private krankenversicherung sind wir aktuell nicht vertreten) und das soll sich ändern :-) Gerade weil wir ein kleines Unternehmen sind, aber trotzdem (oder vielleicht gerade deswegen!?) regelmäßig sehr gute Bewertungen von renommierten Rating-Unternehmen wie Assekurata erhalten, bietet das Internet und hier auch gerade der Bereich Social Media ein gewaltiges (weil kostengünstiges) Potential um (Neu-)Kunden zu erreichen. Und nicht nur das: unseren neuen Studenten für das duale Studium Wirtschaftsinformatik haben wir z.B. über meinen Blog-Beitrag zu dem Thema gefunden. Kein Wunder, da die entsprechende Suchanfrage (duales studium vechta) nicht etwa die entsprechende Seite unseres Unternehmens als Treffer liefert, sondern dieses Blog :-)

Um meinen Kollegen beim praktischen Teil seiner Arbeit zu unterstützen, habe ich nun diesen Blog-Artikel angelegt, der zugepflastert ist mit Schlüsselwörtern zum Thema PKV. Ich warte nun einfach ein paar Tage ab und kontrolliere, ob ich mit diesem Beitrag in die Suchergebnisse bei Google komme oder nicht. Allgemein indexiert Google dieses Blog recht schnell (dank Pingbacks und der Google Webmaster-Tools) und WordPress ist eine sehr “suchmaschinenfreundliche” Blog-Software, sodass ich vielleicht eine geringe Chance habe, unter die ersten 50(0) Treffer zu kommen.

Viele Tipps zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) kenne ich bereits und das Wichtigste ist wie so oft der Inhalt der Website: content is king. Durch informative, interessante, ansprechend geschriebene Artikel (z.B. über die private Krankenversicherung, die allgemeine Entwicklung im deutschen Gesundheitswesen oder die ganz konkreten Probleme und Fragen der versicherten Personen zu Themen wie Beitragsrückerstattung, Alterungsrückstellung, Übertragungswert usw.) kann ein Unternehmen Besucher auf seine Website leiten und sie auch dort halten oder sie gar dazu bringen, selbst “Werbung” (z.B. bei Twitter, Facebook usw.) für den Inhalt (und damit indirekt für das Unternehmen) zu machen. Stichwort: Virales Marketing.

Das wichtigste Kriterium für den erfolgreichen Einsatz des Internets und von Social Media ist allerdings eine authentische, offene Kommunikation mit den (potentiellen) Kunden. Alles andere kann sehr schnell ins Gegenteil umschlagen, wie inzwischen viele gewichtige Negativbeispiele unter Beweis stellen: 13 große Social Media Fails (Klaus Eck), Social Web: Trigemas „Beinahe-Social-Media-Desaster“ (Falk Hedemann), Social-Media-Desaster, Teil 3: Jung von Matt (Alex Kölling). Der Erfolg von “Maßnahmen” im Internet setzt somit eine entsprechende offene Unternehmenskultur voraus. Online-Beiträge müssen schnell und authentisch veröffentlicht werden dürfen und nicht erst durch drei Hierarchieebenen abgesegnet werden müssen. Viele Unternehmen (z.B. Daimler) haben bereits Social Media-Richtlinien für ihre Mitarbeiter aufgestellt, um sich den Herausforderungen des Internets zu stellen. Ein sehr interessantes Beispiel aus der Praxis (für den authentischen Einsatz von Twitter) sind die Wynn-Hotels: Hanselminutes Podcast 208 – Social Media and the Business of Social – The Wynn Resorts.

Doch eins nach dem anderen. Zunächst bin ich mal gespannt auf das Google-Ranking, das ich mit diesem Beitrag erziele. Aktuell (21.04.2011) sehen die Ergebnislisten (jeweils die ersten 50 Einträge) von Google zu den entsprechenden Suchbegriffen wie folgt aus (die Suchergebnisse werden nach einem Klick auf das entsprechende Vorschaubild angezeigt):

Google-Suche: pkv
Google-Suche: private krankenversicherung
Google-Suche: private krankenversicherung vergleich
Google-Suche: private krankenversicherung test
Google-Suche: pkv vechta
Google-Suche: private krankenversicherung vechta

In ein paar Tagen werde ich die gleichen Suchanfragen noch einmal stellen und die Ergebnisse dann mit den aktuellen vergleichen. Mal schauen, ob sich dann tatsächlich etwas getan hat. Nach 5 Tagen habe ich die gleichen Suchanfragen noch einmal ausgeführt und hier sind die Ergebnisse: Auswertung von Google-Suchanfragen zum Thema Private Krankenversicherung (PKV)

Um das Thema Social Media kümmere ich mich dann danach :-) Ich lade euch aber natürlich bereits jetzt alle herzlich ein, in den Kommentaren mit mir über das Thema zu diskutieren.

Kommentare zu diesem Beitrag

  1. Gravatar Auswertung von Google-Suchanfragen zum Thema Private Krankenversicherung (PKV) » Stefan Macke
    Am 26. April 2011 um 10:23 Uhr

    [...] Impressum « Test: Vergleich von Suchanfragen zur Privaten Krankenversicherung (PKV) [...]

  2. Gravatar Vergleich PKV GKV
    Am 31. Oktober 2011 um 18:34 Uhr

    Respekt, dieser Artikel ist wirklich zugefplastert mit Suchbegriffen! :-)

  3. Gravatar Stefan
    Am 31. Oktober 2011 um 23:35 Uhr

    Hehe, das war ja auch der Sinn :-)

Einen Kommentar schreiben

XHTML: Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>