Blog-Parade: Die 3 beliebtesten Fachbücher aus dem .NET-Umfeld

Heute nehme ich mal an meiner ersten Blog-Parade teil, weil das Thema gerade sehr gut passt: Die 3 beliebtesten Fachbücher aus dem .NET-Umfeld (gestartet von Wolfgang Kluge). Bei der Literaturrecherche zu meiner Masterarbeit zum Thema Test Driven Development habe ich nämlich durchaus auch das ein oder andere .NET-Buch gelesen.

Meine drei aktuellen Favoriten im .NET-Umfeld sind die folgenden Bücher:

  1. The Art of Unit Testing von Roy Osherove.
    Kurz und knapp: das Buch hat alles, was man zum Thema Unit-Tests mit .NET wissen muss. Es ist meiner Meinung nach aktuell die praxisnahste Einführung in das Thema Unit-Tests und enthält von einer lockeren Einführung, über die Eigenschaften guter Tests bis hin zu Mocking-Frameworks und testgetriebener Entwicklung alle Kernthemen aus dem Bereich der automatischen Software-Tests.
    Wer sich einen Eindruck vom Autor verschaffen will, kann dies u.a. in Form eines Podcasts bei Hanselminutes oder als Video von der TechEd tun.
  2. C# 3.0 Design Patterns von Judith Bishop.
    Wer sich in das Thema Entwurfsmuster einarbeiten will, kommt normalerweise nicht um das altbekannte Buch der Gang of Four herum. Allerdings hat es nun mittlerweile 14 Jahre auf dem Buckel. Judith Bishop schlägt in ihrem Buch die Brücke zwischen den altbewährten Design Patterns und den Sprachmöglichkeiten in C# 3.0. Sie zeigt, wie sich die Muster im Stile von .NET umsetzen lassen und liefert dafür sehr anschauliche Beispiele. Auch für Einsteiger ins Thema ist das Buch gut geeignet, allen anderen zeigt es vielleicht interessante moderne Ansätze zur Implementierung der langjährigen Pattern-Wegbegleiter.
  3. Clean Code: A Handbook of Agile Software Craftsmanship von Robert C. Martin.
    Ok, etwas geschummelt. Das Buch hat erstmal nichts mit .NET zu tun. Aber ich halte Clean Code für ein so wichtiges Buch, dass es einfach auf diese Liste gehört. Nicht umsonst haben Ralf Westphal und Stefan Lieser (deren Vortrag ich mir übrigens nächste Woche in Bremen anhöre) ihre Initiative Clean Code Developer nach diesem Buch benannt. Es enthält so viele wichtige Tipps für Entwickler (egal welcher Programmiersprache), dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Aber wahrscheinlich ist das Buch eh ein alter Hut für die meisten Leser, oder? 😉

So. Das waren meine Top 3. Vielleicht ist ja was Interessantes dabei oder es hagelt Kritiken, warum ich ausgerechnet diese Bücher ausgewählt habe… Wie auch immer, Kommentare sind ausdrücklich erwünscht 🙂

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax