Trac als Werkzeug zur Softwareentwicklung

Trac wollte ich mir schon näher anschauen, seit ich vor einem halben Jahr zum ersten Mal darüber gelesen habe (in der iX). Jetzt habe ich im Rahmen des Software-Engineering-Studiums endlich einen Anlass gefunden, mich näher damit auseinanderzusetzen. Wir überlegen nämlich, ob wir dieses Werkzeug nicht auch für unser Programmierprojekt verwenden sollten, an dem 25 Studenten mitarbeiten.

Auf meinem Webserver habe ich schon eine Testinstallation laufen (mittels dieses Scripts an ein Remote-Repository angebunden), aber die Installation auf dem firmeneigenen SUSE-Server läuft äußerst schleppend. Einen halben Tag lang habe ich schon versucht, Trac 0.11 dort zum Laufen zu bekommen, aber entweder scheitert es an der falschen Python-Version oder sonstigen Paketen, die unter SUSE (wie ich feststellen musste) im Gegensatz zu Debian nicht gerade leicht zu beschaffen sind (was nicht zuletzt an den fehlenden Paketen für die 64-Bit-Version liegt). Sobald ich die Installation abgeschlossen habe, gibt’s hier ne ausführliche Anleitung…

Die Funktionen von Trac sind allerdings die Mühe der Installation wert. Grundsätzlich kann man Trac als Projektmanagementsoftware beschreiben, die ein Wiki, ein Bugtracking-System und eine Oberfläche zum Zugriff auf Subversion-Repositorys bietet. Es ist also optimal geeignet, um die Softwareentwicklung zu unterstützen. Aus dem Wiki und den eingestellten Tickets kann z.B. direkt zu einer Revision verlinkt, die Änderungen per RSS abonniert (Timeline) und der Quelltext per Enscript farbig ausgezeichnet werden.

Bei uns im Intranet dokumentieren wir bislang die Softwareentwicklung zwar auch in einem Wiki. Dies (MediaWiki) ist aber bei weitem nicht so gut an die Anforderungen angepasst wie Trac. Direkte Links auf den Sourcecode oder eine Revision sind wenn überhaupt nur umständlich machbar (z.B. mittels WebSVN). Und ein Bugtracking ist mit dem Wiki nicht gerade komfortabel. Von daher werde ich verstärkt auf den Einsatz von Trac hinarbeiten.

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

2 Kommentare

  1. Du solltest mal deinen Feed checken.

  2. Grrr… das ist leider nicht nur der Feed, sondern der ganze Server. Habe im Moment einige Performanceprobleme. Aber danke für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax