RIS-Installation von Windows mit einer Marvell Yukon 88E8055 Netzwerkkarte

Heute wollte ich auf einem Fujitsu-Siemens LIFEBOOK E8110 per Remote Installation Service (RIS) Windows XP installieren, was allerdings an fehlenden Netzwerkkartentreibern für die Marvell Yukon 88E8055 scheiterte. Nach einigem Herumsuchen und Ausprobieren habe ich jetzt aber endlich die Lösung gefunden (und nein: die speziellen RIS-Treiber von Marvell funktionieren nicht!).

  1. Zunächst einmal benötigte ich die Netzwerkkartentreiber von der Fujitsu-Siemens-Seite (fsc-pc.de). Das sind ganze 3 Dateien: yk51x86.cat yk51x86.inf yk51x86.sysDiese können aus der zum Download angebotenen ZIP-Datei (FSC_Marvell_Yukon_Family_Driver_8_56_4_3__1007178.zip) entpackt werden (sie liegen im Unterverzeichnis xp).
  2. Die Dateien müssen in ein passendes Verzeichnis unter \\RISSserver\Setup\German\Images\ImageName\$OEM$\$1\Drivers kopiert werden. Ich habe es mal sprechenderweise network genannt.
  3. Jetzt muss die SYS-Datei noch nach \\RISSserver\Setup\German\Images\ImageName\i386 kopiert werden.
  4. In dasselbe Verzeichnis kommt nun auch noch eine modifizierte Version der INF-Datei. Dazu kann die vorhandene Datei mit einem Texteditor bearbeitet werden. Es ist lediglich die folgende Zeile %Marvell% = Marvell, NT.5.1, NT.5.2 durch diese zu ersetzen: %Marvell% = Marvell.NT.5.1, NT.5.2(, hinter Marvell wird durch . ersetzt, gefunden beim Broadcom Support, Nr. 79)
  5. Nun ist noch der Pfad zu den Treibern in der Datei \\RISSserver\Setup\German\Images\ImageName\i386\templates\ristndrd.sif anzupassen: [Unattended] OemPreinstall = yes DriverSigningPolicy = Ignore OemPnPDriversPath = "Drivers\network"
  6. Zuletzt muss der Remoteinstallationsdienst auf dem RIS-Server neugestartet werden: net stop binlsvc net start binlsvc

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

5 Kommentare

  1. Pingback:RIS-Installation eines ESPRIMO E5925 mit Intel 82562ET Netzwerkchips » Stefan Macke

  2. Hallo Stefan

    Hab’s mit einem Lifebook T-4220 getestet und es hat funktioniert! Mein Dank wird Dir ewig nachschleichen!

  3. Kein Problem. Hat auch lange genug gedauert das rauszubekommen 🙁

  4. Glaub ich Dir gerne. Hatte übrigens kurz danach das nächste Problem: SATA-Treiber. Die Routine hat partout behauptet, ich hätte keine HDD im Gerät, trotz des korrekt eingebundenen Treibers. Erst als ich im BIOS „AHCI-Configuration“ ausgeschaltet habe, pfunzte es. Besser als nix …

  5. Oh ja, das Problem kenne ich auch. Bei einem Lifebook E8110 hatte ich das gleiche Problem. Dort musste ich im BIOS den SATA-Modus von Enhanced auf Compatible umstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax