Das Leben der chinesischen Gold-Farmer

Das ist wirklich krass: Das Leben der chinesischen Gold-Farmer.

Der Journalist (?) Julian Dibbell hat Gold-Farmer in China besucht, die 12 Stunden am Tag in World of Warcraft Charaktere hochleveln und halt… Gold farmen 🙂 Dabei hat er ĂĽber 100 Fotos gemacht, die er unter der obigen Adresse bei flickr veröffentlicht hat, und dazu noch einen interessanten Text fĂĽr die New York Times geschrieben.

Die Unterkunft der Gold-Farmer ist wirklich mies (Bild) und die Bezahlung schlecht (<4 Dollar fĂĽr 12 Stunden „Arbeit“, Bild). Nur das Management der „Farm“ hat die Passwörter der Accounts und die Arbeiter bekommen detaillierte Listen (Bild), was sie z.B. in welcher Zeit mit einem bestimmten Charakter erreichen mĂĽssen, um ihr Soll zu erfĂĽllen.

Und was machen die Jungs nach Feierabend? Na was wohl: Aus SpaĂź an der Freude natĂĽrlich WoW zocken (Bild)… echt krank!

Hier gibt’s noch ein Video, das wohl Teil einer kommenden, größeren Dokumentation ĂĽber Gold-Farmer ist: chinesegoldfarmers.com.

Ăśber uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

7 Kommentare

  1. Echt interessant das jemand versucht darüber eine Dokumentation zu machen. Die Bilder sind sehr interessant, genauso bzw so ähnlich habe ich mir das Ganze auch vorgestellt.

  2. Ich (leider) auch… Heftig, wie Leute fĂĽr virtuelle Gegenstände ausgebeutet werden. Hoffentlich stellen sie die Doku zum Download zur VerfĂĽgung!

  3. Solange die Arbeitskraft in einem Land billig ist, wird es so weiter laufen.

  4. Krass! Davon gehört hat man ja schon öfter. Es zu sehen, ist eine ganz andere Sache. In Deutschland gibt es ja jetzt auch die ersten Plattformen, die solche Items verkaufen.

  5. Ich habe mir gerade noch das Video angeschaut. Boaaah.. muss das langweilig sein, wenn die da ständig auf der gleichen Stelle rumstehen und immer wieder das gleiche Monster killen. Das ist ja wie ein Nachtwächter-Job mit Überwachungskameras.

  6. Der Artikel fĂĽr die NYTimes lohnt sich auch! Ist zwar ein wenig lang, aber da stehen noch ein paar interessante Details drin.

  7. Pingback:WhatsYourPlace » Blog Archive » RMT und Goldfarmer - Studie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax