Todo-Befehl in LaTeX

Ich habe mir als kleine Hilfe bei der Erstellung meiner Diplomarbeit einen kleinen Todo-Befehl angelegt, mit dem ich noch zu erledigende Aufgaben innerhalb des Textes kenntlich mache. Durch den Einsatz meines eigenen Befehls hierzu, sehen alle Todos gleich aus und springen farblich direkt ins Auge: \\newcommand{\\todo}[1]{\\textbf{\\textsc{\\textcolor{red}{(TODO: #1)}}}}

So kann ich jetzt einfach irgendwo im Text den folgenden Befehl einsetzen: SOA ist eine tolle Erfindung \\todo{Quellenangabe} und setzt sich immer mehr durch.

Dies führt dann zu folgendem Ergebnis:

latextodo.jpg

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

12 Kommentare

  1. War der Anfang mit LaTex schwer? Benutzt du ein bestimmtes Programm oder einfach nur einen Texteditor?

  2. Naja, schwer ist relativ… Was am längsten gedauert hat, war das Erstellen einer „Formatvorlage“ für meine Arbeiten. Aber jetzt, wo ich alle benötigten Pakete zusammenhabe, die Kopf- und Fußzeile formatiert und sonstige Einstellungen hinsichtlich PDF-Generierung etc. (da gibt’s wirklich nen Haufen zu beachten) vorgenommen habe, geht’s eigentlich wie von selbst 🙂 Mein Formatvorlage gibt’s hier: FHWT-Vorlage in LaTeX

    Ich benutze den Latex Editor, der Syntaxhighlighting anbietet und auch sonst eigentlich alles, was das (Coder-)Herz begehrt. Verbreitet ist auch das TeXnicCenter, das ich früher auch eingesetzt habe.

    Insgesamt ist das Arbeiten mit LaTeX natürlich komplizierter als mit Word o.ä.. Aber die Vorteile sind überwältigend: PDFs mit Links, Inhalts-/Literatur-/Abkürzungsverzeichnis „on the fly“ ;), Möglichkeit der Quelltextversionierung, kein „Gefrickel“ mit Grafiken etc.

  3. Danke für die Hinweise, werde mich dann mal versuchen.

  4. Viel Erfolg dabei! Es wird dir mit wesentlich professionelleren Dokumenten gedankt sein 😉

  5. Danke Stefan,
    für den tollen Todo-Befehl.

  6. Noch mächtiger ist üprigens das todo-Paket, dass sogar eine Auflistung aller ToDo-Einträge am Ende der Arbeit ermöglicht.

    Guggst du hier: todo-Paket auf CTAN.

    Einfach die todo.sty-Datei runterladen und ins gleiche Verzeichnis legen, in dem auch die Latex-Datei liegt. Dann per
    \usepackage{todo}
    einbinden und mit dem Befehl \todo[Kurzbeschreibung]{Lange Beschreibung} ToDos einfügen. Am Ende dann per \todos eine Liste aller ToDos erzeugen. Wenn ihr dazu noch das Hyperref-Paket und pdflatex verwendet bekommt ihr sogar anklickbar Vor- und Rücklinks.

  7. Danke für den Tipp! Das schaue ich mir gleich mal an…

  8. Für schöne Dokumente bietet sich das microtype Package an. Einfach \usepackage{microtype} verwenden und schon sehen auch die Ränder gut aus – insbesondere die Umbrüche sind besser.

    Für mehr infos, siehe die PDF doku bei CTAN

  9. Guter Tipp mit dem TODO-Paket. Kannte ich auch noch net… Thx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax