Offene Dateien unter Windows anzeigen

Neulich hatte ich das Problem herausfinden zu müssen, welches Windows-Programm eine bestimmte Datei in Beschlag hatte. Diese konnte nämlich bei der nächtlichen Sicherung nicht kopiert werden, da ein anderer Prozess sie geöffnet hatte.

Das Problem lässt sich recht einfach mit dem Process Explorer lösen, einem Werkzeug von Sysinternals, die nun auch zu Microsoft gehören (bzw. von Microsoft übernommen wurden).

Der Process Explorer besteht aus einer einzigen EXE-Datei, die direkt nach dem Start eine Liste aller laufenden Prozesse anzeigt. Nach einem Klick auf Find – Find Handle or DLL kann man in das Suchfeld den Namen der gewünschten Datei eingeben und erhält promt den Namen des Prozesses, der diese geöffnet hat:

Process Explorer: Find Handle or DLL
Process Explorer: Find Handle or DLL 2

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Tip. Ich hatte gerade das Problem, dass ich mit Exact Audio Copy eine CD auslese, die sehr zerkratzt ist. Daher dauert dies etwas länger (jetzt schon ein paar Stunden. Und ich war völlig irritiert, weil ich die Datei nicht in dem Ordner gefunden habe, in dem ich sie vermutet hatte. Durch deinen Trick habe ich aber herausgefunden, dass ich mich offenbar beim angeben des Speicherorts etwas ‚verirrt‘ habe – der Prozessexplorer zeigt dann eben auch den kompletten Pfad zu der gesuchten Datei an.

    Stefan

  2. Pingback:Windows 7 Benutzerordner (Eigene Dateien) verschieben | Patrick Gotthard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax