Ein neues Intranet

…würde ich ja gerne bei uns einrichten. Aber leider mag unser neuer FSC Primergy RX200 R3 mein Debian nicht 🙁 Seit 3 Tagen versuche ich jetzt immer mal wieder zwischendurch den verdammten SAS Controller ans Laufen zu bekommen, aber leider bislang erfolglos. Der Debian-Installer erkennt keine Festplatten. Und Siemens liefert nur Treiber für Red Hat und SuSE mit, aber natürlich nur für die (kostenpflichtigen) Server-Varianten.

Ich habe schon sämtliche Foren durchsucht und mittlerweile 5 verschiedene (Custom-)Kernels ausprobiert, aber keiner funktioniert. Auch Knoppix und grml erkennen nichts. Was ich noch nicht ausprobiert habe ist (laut eines Forenbeitrags) die vorläufige Installation auf eine externe USB-Festplatte und danach die Installation auf die (dann hoffentlich erkannten) Festplatten per debootstrap

Ich verstehe auch gar nicht, warum Debian die Platten nicht erkennt. Die benötigten Treiber (megaraid_sas) sind vorhanden und ich kann sie auch als Kernelmodul laden. Aber trotzdem regt sich nichts 🙁

Naja, am Dienstag kommt ein netter Mensch zu uns in die Firma, der auf einem baugleichen Server unser neues Mail-Verschlüsselungssystem JULIA installieren will, das glücklicherweise auch unter Debian läuft. Dem werde ich dann wohl sehr genau über die Schulter schauen müssen 😉

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax