Ich in der Financial Times

Wer hätte das gedacht? Aber es ist wahr. In der aktuellen Sonderbeilage „Enable“ der Financial Times Deutschland hat Herr Gregor Kessler einen Bericht über den Einsatz von Wikis in (mittelständischen) Unternehmen veröffentlicht, dem unser Unternehmen als Fallstudie dient. Und da ich den Kram mit dem Wiki bei uns eingeführt habe, ist tatsächlich auch mein Name zu lesen 😀 hehe

Ich habe Herrn Kessler vor einiger Zeit Auskunft über unser System gegeben und was wir damit alles so machen (z.B. Knowledge Base, Zeitplanung, Dokumentation von Programmen etc.) und dass die ca. 10 Mitarbeiter innerhalb eines Jahres schon über 2500 Artikel verfasst haben. Das lief alles recht locker ab, und am Freitag kam dann der Umschlag mit der Sonderbeilage bei uns an. Der Artikel „Wie im Schwarm“ ist zwei komplette Seiten lang und sehr interessant und bildlich geschrieben. Habe wohl bei dem Interview, wie es meine Art ist, recht schnell gesprochen, denn auch das findet sich in der Wortwahl wieder 😉

Ich glaube nicht, dass die FTD es gerne sieht, wenn ich den kompletten Artikel hier veröffentliche, aber zumindest der kleine Ausschnitt vom Rand wird wohl erlaubt sein. Auch wenn das Zitat jetzt nicht so spannend ist, kann man wenigstens meinen Namen sehen 😀

Ausschnitt vom Rand des FTD-Artikels über Wikis

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax