Umstieg von b2evolution auf WordPress

Ich habe nun endlich den Umstieg von b2evolution nach WordPress abgeschlossen… meine Leidensgeschichte gibt es hier zum Nachlesen 😉

  1. Import der Datensätze
    Zunächst galt es, die Einträge, Links etc. aus b2evo nach WordPress zu übernehmen. Dazu hatte ich aber schon vor einem Monat ein nettes Script gefunden, dass nach einer winzigen Anpassung nun auch fehlerfrei durchlief. (siehe hier)
  2. Erstes Problem: die Zeichencodierung
    Wordpress liefert seine Seiten UTF-8-codiert aus und die importierten Datensätze in MySQL haben ISO-8859-1 als Format. Was macht man da? Google fragen und das hier finden. Kurz zusammengefasst habe ich Folgendes gemacht:

    • WordPress-Datenbank (mit den importierten Datensätzen) in eine Datei exportiert (mit mysqldump oder phpMyAdmin)
    • Diese Datei in das UTF-8-Format konvertiert (bei mir hat es mit dem guten alten Wordpad hingehauen: Speichern unter -> Unicode-Textdokument)
    • WordPress-Datenbank löschen und neu anlegen im Format utf8_general_ci (sehr einfach mit phpMyAdmin)
    • Datensätze importieren. Das hat bei mir mit phpMyAdmin wegen einem Dateifehler (?) nicht hingehauen. Daher habe ich einfach die Datei im Texteditor geöffnet und die SQL-Statements per Copy & Paste in phpMyAdmin eingefügt: FERTIG! Schon erstrahlen Umlaute und andere Sonderzeichen in schönster Schrift und nicht mehr als Fragezeichen.
  3. Sprache umstellen
    Nicht, dass ich kein Englisch könnte, aber auf Deutsch gefallen mir meine Programme doch immer noch am Besten 😉 (siehe Link) Das Datumsformat und die Uhrzeit habe ich dann noch schnell in den WordPress-Einstellungen auf deutschen Standard umgestellt. Dies betrifft aber leider nicht die Darstellung in den Beiträgen. Diese ändert man im Quellcode der Datei index.php im Ordner des aktuellen Themes. Ich habe das Format wie folgt geändert (Erklärung der Buchstaben hier):the_time('j. F Y, G:i:s')
  4. Als nächstes habe ich dann meine Kategorien überarbeitet und die Beiträge entsprechend sortiert. Da ich vorher 2 Blogs hatte (Hauptblog und Knowledge Base) und durch b2evo noch ein eigenständiges Link-Blog hinzukommt, gab es manche Kategorien nun dreifach… grr… das war der nervigste Teil des Umstiegs >:(
  5. Anpassung der Permalinks und Feed-Adressen
    Die Sruktur der Permalinks habe ich an das Format von b2evo angepasst, damit vorhandene Suchmaschineneinträge und Links nicht ins Leere laufen. Dazu habe ich einfach die vorgegebene Einstellung „Basierend auf Datum und Name“ verwendet. Die URLs der Feeds muss ich noch an die alten Adressen anpassen…
  6. Eintragen der Sites, die nach einem Eintrag gepingt werden sollen. Eine nette Liste möglicher Adressen gibt es auf der WordPress-Seite.
  7. META-Tags optimieren
    Die META-Tags habe ich von meiner b2evo-Installation in die header.php des Themes übernommen und zusätzlich das Plugin Add Meta Tags installiert, das die Tags description und keywords mit den Inhalten der Beiträge füllt.
  8. Smiley-Grafiken von b2evo übernehmen
    Ist geschehen. Die Dateien lagen unter /blogs/img/smilies und mussten nach /wp-includes/images/smilies kopiert werden. Die Einträge zum Ersetzen der Texte durch die Grafiken habe ich in der Datei /wp-includes/vars.php vorgenommen.
  9. Anpassung des Skins
    Wie man sieht, habe ich das Standard-Skin auf meinen Geschmack angepasst. Dazu habe ich „Kubrick“ als Vorlage genommen und meine Grafiken und Formatierungen eingefügt.
  10. Auswahl und Installation von Plugins
    • Kalender: Schon im Lieferumfang enthalten. Einfach einzufügen mittels get_calendar();
    • Wörter im Beitrag zählen: WordCount
    • Statistiken (Zugriffe, Referrer, Suchbegriffe etc.): BAStats
    • Verwendung der Kategorien als Tags: Category Tagging
    • Syntax-Highlighting: Code Snippet
    • Besserer Seitentitel: Optimal Title
    • Kenntlichmachung verschiedener Links: Link Indication

3 Kommentare

  1. Pingback:Neues Design » Stefan Macke

  2. Interessater Anrtikel, ich muß mich aber noch einmal damit beschäftigen.

  3. Grüß Dich Stefan,

    Deinen „Leidensweg“ habe ich mit Interesse gelesen, da ich ebenfalls vorhabe, meine Internetzeitung von b2evo auf WordPress umzustellen: Es gibt wesentlich mehr Erweiterungen und Manuals in Deutsch. WordPress scheint mir überhaupt etwas flexibler zu sein.
    Wenn ich Deinen Beitrag lese, komme ich immer mehr zu dem Entschluß, mir die Mühsal anzutun und alle meine Texte mittels Copy & Paste in WordPress zu übertragen. Sollte mir nämlich auf meinem Umstellungsweg, auch gemäß Deiner ungeheuer hilfreichen Anleitung, irgend etwas passieren, was Du nicht erwähnt hast, werde ich sicher hilflos in den Monitor glotzen.

    Aber gaanz lieben Dank für die Zurverfügungstellung Deiner Anleitung! … Vielleicht probiere ich es ja doch 🙂

    D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax