CD-Tipp ‚Hoobastank – Every Man For Himself‘

Habe jetzt die neue Hoobastank-CD auf „Rotation“ und muss sagen, dass sie mir nach einer gewissen Einhörzeit inzwischen sehr gut gefällt. Nach dem ersten Hören dachte ich noch: „Mensch, die verkommen auch noch zu Schmuserockern!“. Aber nach einigem Durchhören stimmt das gar nicht (zumindest nicht ganz).

Es sind schon einige langsamere Stücke auf der Platte, aber auch sehr rockige Nummern (mit einer geht es direkt los als Track 2 – Track 1 ist seltsames Gemurmel ;)). Und die Melodien gehen sofort ins Ohr, das haben die Jungs echt drauf. Der Sänger scheint auch die Kopfstimme für sich entdeckt zu haben und baut sie in so ziemlich jedem Song ein… und Instrumente wie Trompeten habe ich bislang auch noch in keinem Hoobastank-Song gehört. Die scheinen wohl mal experimentiert zu haben.

Aber es hat sich insgesamt gelohnt, denn die CD ist durchaus empfehlenswert. Hätte ich ein Punktesystem, wäre die neue CD ca. bei 7 von 10 oder so…

Über uns Stefan

Polyglot Clean Code Developer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax