CD-Tipp ‚Yellowcard – Lights and Sounds‘

Lange keine neue CD mehr reviewt (sagt man das so?), also wird es Zeit für eine kurze Beschreibung der neuen Yellowcard-CD „Lights and Sounds“. Ich finde sie durchaus hörbar, aber die eingängigen Melodien sind mir ein wenig zu eingängig: sie werden schnell langweilig.

Knaller-Songs sind der Titeltrack „Lights and Sounds“, der direkt nach dem kleinen Intro-Thema beginnt, mit dem die CD auch wieder endet. Die letzten 4 Songs sind auch absolute Ohrwürmer, wie ich finde. Gerade das letzte Lied „Holly Wood Died“ hat einen echt „catchy“ Refrain. Und auch das vorletzte Stück „How I Go“ mit freundlicher Unterstützung einer netten Frauenstimme geht ins Ohr.

Die mittleren Tracks überspringe ich aber leider schon immer, da sie mir nicht so richtig gut gefallen. Sie sind wohl ganz nett gemacht, aber ich vermisse da das gewisse Etwas… also insgesamt leider nicht so gut wie die „Ocean Avenue“, die man getrost mit auf die einsame Insel nehmen könnte 😉

Lyrics: http://www.plyrics.com/y/yellowcard.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax