bind-Fehlermeldungen im syslog

Im Syslog (/var/log/syslog) hatte ich alle 10-20 Minuten diese nervigen Einträge:
Jan 5 00:22:12 v2429 inetd[6464]: auth/tcp: bind: Address already in use Jan 5 00:22:12 v2429 inetd[6464]: pop3/tcp: bind: Address already in use Jan 5 00:22:12 v2429 inetd[6464]: ftp/tcp: bind: Address already in use

Die kamen daher, dass der inetd-Daemon versucht hat, die Programme zu den genannten Diensten (auth, pop3, ftp) zu starten, sobald von draußen Anfragen auf die jeweiligen Ports kamen. Diese Programme (z.B. proftpd) wurde jedoch bereits beim Systemstart über die Startscripts unter /etc/rc.*/ gestartet, was zu obigen Fehlermeldungen führte, da die Ports, die bind zuweisen wollte ja bereits belegt waren.

Die Lösung war nun, in der /etc/inetd.conf die folgenden Zeilen auszukommentieren:
pop-3 stream tcp nowait root /usr/sbin/tcpd /usr/sbin/in.qpopper -f /etc/qpopper.conf ftp stream tcp nowait root /usr/sbin/tcpd /usr/sbin/proftpd ident stream tcp wait identd /usr/sbin/identd identd
Das bewirkt, dass inetd die Programme nicht mehr automatisch startet und die Fehlermeldungen verschwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax